Der Trick Hot

Christine Rubel   09. April 2016  
Der Trick

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
8
Bei Amazon kaufen

Rückentext

1934, in Prag, bestaunt der fünfzehnjährige Rabbinerssohn Mosche Goldenhirsch im Zirkus die
Zauberkunststücke des legendären ›Halbmondmanns‹ und seiner
liebreizenden Assistentin – es ist um ihn geschehen, und zwar
gleich doppelt. Er rennt von zu Hause weg und schließt sich dem
Zirkus an, der nach Deutschland weiterzieht. 2007, in Los Angeles,
klettert der zehnjährige Max Cohn aus dem Fenster seines Zimmers, um
den Großen Zabbatini zu finden, einen alten, abgehalfterten
Zauberer. Der Junge ist überzeugt: Nur Magie kann seine Eltern, die
vor der Scheidung stehen, wieder zusammenbringen. Eine bewegende und
aberwitzige Geschichte, die Zeiten und Kontinente umspannt, ein Roman
über die Zerbrechlichkeit des Lebens und den Willen, sich verzaubern
zu lassen. 


Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,5

Eine magische Geschichte um zwei jüdische Jungen, die nicht unterschiedlicher sein können. Der Rabbinerssohn Mosche Goldenhirsch, der in den dreißiger Jahren seinen Vater verlässt, um Zauberer zu werden und Max Cohn, der eine alte Schallplatte mit Zaubertricks des großen Zabbatini findet. Nur
hat er ein Problem, der Trick, der ihn brennend interessiert, wird nicht abgespielt. Da hilft nur eines: er muss den Zauberer finden und ihn bitten, mit dem Trick der ewigen Liebe seine Eltern verzaubern. Er findet ihn, doch der alte Mann ist gerade dabei, sich umzubringen. Über die Rettung ist er alles andere als erfreut. Kann der alte Zausel, der zu einem trinkfreudigen Schwerenöter heruntergekommen ist, Max helfen? Und will er das überhaupt? Doch die Magie hat ihre eigenen Gesetze und so nimmt das Schicksal seinen Lauf.

Ein Roman, der auf zwei Schienen läuft. Abwechselnd wird von den beiden Protagonisten erzählt, einerseits wie Mosche zum Zirkus kam, sich verliebte, von Tricks, Glamour, dem Krieg und dem Absturz.  Aber auch von Max, der den festen Willen hat, seine Eltern wieder zusammenzubringen, gegen alle Widerstände. Und dabei haben die Beiden nicht nur eine gemeinsame Begeisterung für die Magie, sondern auch noch etwas anderes gemeinsam. Ein bittersüßer Roman, der Tiefgang hat. Stefan Kaminski
brilliert in der ungekürzten Lesung im Pappschober als Großer Zabbatini auf der Bühne des Lebens.
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ