Index, eine Geschichte des Vom Suchen und Finden

Index, eine Geschichte des Vom Suchen und Finden Hot

Christine Rubel   11. September 2022  
Index, eine Geschichte des  Vom Suchen und Finden

Buch-Tipp

Autor(en)
Anzahl Seiten
372
Verlag
Erscheinungsjahr

Rückentext

»Index, eine Geschichte des« ist eines der seltenen Beispiele fröhlicher, lebenszugewandter Wissenschaft, ein Buch der Bücher, voller Entdeckungen, die man in einem Register zuletzt vermutet hätte. Die meisten von uns machen sich kaum Gedanken über den Anhang eines Buchs. Aber hier versteckt sich vor unseren Augen ein unerschöpfliches Reich von Ehrgeiz, von Obsession, Streit, Politik, Vergnügen und Spiel. Hier können wir »Metzger, die wir meiden sollten« finden, oder »Kühe, die Feuer scheißen« und sogar »Calvin, mit einer Nonne in seiner Kammer« erwischen. Das Register ist ein unbesungenes, außergewöhnliches Alltagswerkzeug, eine geheime Welt mit einer ruhmreichen, kaum bekannten Vergangenheit. Dennis Duncan erkundet das Register in den Klöstern und Universitäten vom Europa des 13. Jahrhunderts bis in die Gegenwart des Silicon Valley und zeigt, wie durch den Index Ketzer vor dem Scheiterhaufen gerettet, Politiker von hohen Ämtern abgehalten und wir alle zu den Leser:innen gemacht wurden, die wir heute sind. Wir folgen dem Autor in Druckereien, in Kaffeehäuser, in die Wohnzimmer von Schriftstellern und in die Labore der Wissenschaft, begegnen auf diesem Weg Kaisern und Päpsten, Philosophen und Ministerpräsidenten, Dichtern, Bibliothekaren und natürlich Indexern. Und wir erfahren, welch bedeutende Rolle das Register in der sich entwickelnden literarischen Kultur gespielt hat. Duncan macht klar, dass wir alle auch im Zeitalter der Internet-Suche im Grunde noch immer am Register hängen.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
9,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,7

Einer der Sprüche aus meiner Ausbildung, die sich mir eingeeprägt haben, lautet: "Man muss nicht alles wissen, es reicht, wenn man weiß, wo es steht." 

Wohl wahr.... und da kommt das Register ins Spiel. Die Entstehung wird in diesem Buch ganz wunderbar beschrieben und ich habe oftmals herzlich gelacht, geschmunzelt und AHA-Moment erlebt. Und natürlich kann man dieses Buch von vorne lesen, oder aber im Register stöbern, was denn nun alles drin steht und nachlesen. Für Buchliebhaber, die schon immer wissen wollten, woher die Nummerierungen und Kapitel kommen, und vor allem, warum sie so wichtig sind, welche Fehler bei der Buchbindung entstehen können und welche Autoren in ihren Registern Ironie, Witz und Verachtung versteckt haben, die kommen um dieses Werk nicht herum. 
Für mich ein Buch für den Nachttisch, zum immer wieder Herumstöbern und um eine Zeitreise durch die Bücher- und Indexwelt zu unternehmen.


© 2002 - 2022 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ