Diretone Hot

Markus Skroch   15. November 2011  
Diretone

Musik

Interpret/Band
Unter-Genre
Veröffentlichungs- Datum
25. November 2011
Format
CD
Anzahl Medien
1

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
6,0

2003 unter dem Namen THREADFIN gegründet, benannte sich die Dänische Band nach einigen Wechseln im Line-up 2011 in DIRETONE um.

Ich fand es positiv, dass im Pressetext ein paar Bekannte Bands zur Stilbeschreibung aufgelistet wurden. Normalerweise werden Bands ja nur ungern mit anderen Bands verglichen, aber eine Kategorisierung schadet doch auch nicht, um interessierte Leser zum Reinhören zu
bewegen.

Die angepriesene Mischung aus PANTERA, DOWN und METALLICA ist es auch wahrhaft, und Fans dieser Bands könnten sicherlich auch Gefallen an DIRETONE finden. Die Songs sind allesamt sehr groovig und nur selten mal in schnelleren Tempi unterwegs. Sänger Lars Hørning klingt auch meistens wirklich wie eine Mischung aus James Hetfield und Phil Anselmo.

Die Songs sind für meinen Geschmack etwas zu gleichförmig, um ein abwechslungsreiches Album zu bilden. Live ist die Band sicherlich der Knaller. Der Mix ist auch etwas hohl geraten, wobei das auch Absicht sein könnte, da der Sound Parallelen zu PANTERAs Alben besitzt. Das Schlagzeug hat leider einen etwas künstlichen Charakter, und der Gesang ist etwas zu Laut gemischt, um sich gut in den Gesamtmix einzufügen. Da ist noch mehr drin.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ