Per le strade ripetute

Per le strade ripetute Hot

Nico Steckelberg   07. Dezember 2013  
Per le strade ripetute

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
9,0

Der Name Corde Oblique ist für mich inzwischen ein Qualitätsmerkmal geworden. Wer akustische Musik mag und auch einer melancholischen Grundstimmung gegenüber nicht abgeneigt ist, der wird bei Riccardo Prencipes Musik ein emotionsgeladenes kleines Zauberwerk finden. Corde Oblique schafft es die spirituelle Atmosphäre älterer Dead Can Dance-Alben einzufangen, sie mit dem rockmusikalischen Aufbau jüngerer Anathema-Songs zu vereinen und mit einer sehr gewaltigen Prise italienischen Herzbluts als Motor zu starten. Da steckt so viel emotionale Energie drin! Wer sich nur die Zeit nimmt, den Opener „Averno“ zu hören, der weiß genau, was gemeint ist. Und auch die restlichen der 11 Songs überzeugen auf ganzer Linie. Was mir gut gefällt, ist, dass Riccardo sich für den Einsatz eines Drumsets entschieden hat und die Violine einen ebenso wichtigen Stellenwert einnimmt wie die meist weiblichen Gesänge.

Ganz tolle Musik!

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ