Martin May: "Vorsicht John, hinter dir!"

Martin May: "Vorsicht John, hinter dir!" Hot

Nico Steckelberg   26. Mai 2009  
Martin May: "Vorsicht John, hinter dir!"

Interview

Interview-Partner
Einleitung
Der April 2009 war ein Festmonat für alle Fans von Gänsehaut und Action, denn John Sinclair, Sohn des Lichts, zog zum 50. Mal in den Hörspiel-Krieg gegen das Böse. Zum Jubiläum gab es eine limitierten Sonderausgabe, die neben der CD auch eine DVD mit dem Making-Of, ein umfangreiches Booklet, sowie eine John Sinclair Fan-Flagge enthielt; alles edel verpackt in einer Metallbox. Michael Brinkschulte, Nico Steckelberg und Annika Dietrich ließen es sich nicht nehmen, passend zum runden Seriengeburtstag den Schauspieler und Sprecher Martin May (alias „Suko“ in der Hörspielserie) mit Fragen über Gott und die Welt, Geister, Dämonen und üble Bösewichte zu löchern. (Fotos Martin May © Maike Helbig, www.Martin-May.de)
Bei Amazon kaufen

Das Interview

Der Hörspiegel: Martin May, Sie sind sowohl Interpret von Hörspielen als auch von Hörbüchern. Hören Sie selbst auch gern Hörbücher und Hörspiele oder meiden Sie in Ihrer Freizeit lieber alles, was Sie annähernd an Arbeit erinnert?

Martin May: Auf längeren Autofahrten höre ich gelegentlich selbst Hörbücher - und als Vater von 5 Kindern bin ich auch so manchem Hörspiel nicht entkommen :-)

Der Hörspiegel: Was sprechen Sie lieber? Hörspiele oder Hörbücher?

Martin May: Das ist wie die Frage, ob man lieber auf der Bühne oder vor der Kamera steht, und nicht wirklich zu beantworten,. Die Anforderungen sind jeweils andere, und jede Form der Arbeit macht auf andere Weise Spaß.

Der Hörspiegel: Welches Genre sprechen Sie am liebsten? Finden Sie spannende oder gruselige Storys interessanter oder darf es auch gern mal eine seichte Liebesgeschichte zwischendurch sein?

Martin May: Typische Liebesgeschichten habe ich bislang nicht gesprochen - wäre auch mal eine Aufgabe.

Der Hörspiegel: Wie ist es für Sie, immer wieder Ihrer eigenen Stimme zu begegnen, teilweise auch zufällig (Film, Hörbuch, Hörspiel, TV etc.)?

Martin May: Es ist nichts Besonderes mehr.

Der Hörspiegel: Welches ist oder war Ihre liebste und welches die wichtigste Synchron-Rolle?

Martin May: Kann ich nicht beantworten. Es gibt aber natürlich immer wieder Rollen, die einen besonders fordern oder die besonderen Spaß machen. Die Arbeitsatmosphäre ist auch wichtig, da gibt es dann schönere Produktionen und weniger schöne. Die Arbeit an Sinclair und an der Rolle des Suko sind immer wieder angenehme Erlebnisse.

Der Hörspiegel: Sie haben eine langjährige Film- und TV-Erfahrung als Schauspieler, haben u.a. beim Meisterwerk “Das Boot” mitgespielt. Engt Sie eine Rolle als Hörspielinterpret ein, weil Sie Elemente wie Gestik und Mimik zwar einsetzen können, man es aber am Ende nicht sieht? Was ist für Sie der größte Unterschied zwischen dem Agieren vor der Kamera und vor dem Mikrofon?

Martin May: Nein, ich fühle mich nicht eingeengt. Natürlich ist man beim Hörspiel auf die Stimme "reduziert", aber das ist eben nur eine andere Art des Spiels als auf der Bühne oder im Film. Letztlich geht es aber bei allen Formen des Spiels um dasselbe: die Zustände, Stimmungen, Haltungen, Situationen und Emotionen der Figur dem Zuschauer oder-hörer deutlich zu machen. Es sind die handwerklichen Mittel, die die Unterschiede ausmachen. Das Mikrofon ermöglicht z. B. Nuancen in der Lautstärke, die auf einer Bühne so nicht möglich wären.

Der Hörspiegel: Sind die Elemente Ihrer jeweiligen Rolle so angelegt gewesen oder haben Sie die Figur gemeinsam mit der Crew entwickeln dürfen?

Martin May: Olli Döring, der Regisseur und Hörspiel-Autor, hatte und hat wesentlichen Einfluss.

Der Hörspiegel: Haben Sie – bevor Sie die Rolle in der Serie bekommen haben – John Sinclair Romane gelesen?

Martin May: In meiner Jugend ein paar.

Der Hörspiegel: Viele Hörspiele entstehen nicht im Dialog, die Sprecher sehen sich nicht persönlich, obwohl sie eigentlich Dialoge sprechen. Alles wird später zusammengefügt. Wie läuft dies bei den John-Sinclair-Hörspielen ab?

Martin May: Genau so.

Der Hörspiegel: Als Hörer bekommt man “nur” das Endergebnis und vielleicht ein paar Outtakes zu hören. Wie lange dauert es eigentlich in der Aufnahmephase, bis eine Szene im Kasten ist? Wie viele Takes sind in der Regel erforderlich, bis der Regisseur zufrieden ist?

Martin May: Unterschiedlich, aber oft möchte Olli Döring zwei oder drei Fassungen zum Aussuchen.

Der Hörspiegel: Welcher der vielen Gegner und Bösewichte in den Hörspielen ist Ihr Favorit und warum?

Martin May: Die Gegner sind mir alle gleich, Hauptsache, dass meine Dämonenpeitsche Wirkung zeigt!

Der Hörspiegel: Gibt es eine Rolle in den John-Sinclair-Hörspielen, auf die Sie neidisch sind, da Sie diese auch gern gesprochen hätten?

Martin May: Ich bin mit meinem Suko sehr zufrieden.

Der Hörspiegel: Der Spaß kommt bei den Hörspielen auch nicht zu kurz. Ist es Ihnen wichtig auch den humoristischen Charakter Ihrer Figur auszufüllen oder ginge es auch ohne?

Martin May: Ich glaube, dass der Humor zum Erfolg der Serie beiträgt.

Der Hörspiegel: Welches Fan-Erlebnis war für Sie das einschneidendste?

Martin May: Ich traf bei einer Autogrammstunde einen weiblichen Fan, die sich den Namen "Suko" auf den Arm hatte tätowieren lassen.

Der Hörspiegel: Die Sprechertätigkeit ist sicherlich sehr anstrengend, worin besteht Ihr persönlicher Ausgleich?

Martin May: Meine Familie.

Der Hörspiegel: Die ersten sechs Folgen sind jüngst als “Remastered” Sammlerbox 1 und 2 erneut veröffentlicht worden. Die Szenen sind zum Teil länger. Wurde dafür Material neu eingespielt oder stand dieses Material noch von der Produktion aus den Anfängen zur Verfügung?

Martin May: Ich musste, glaube ich , nichts neu einsprechen.

Der Hörspiegel: Die Romanhefte zur Serie gibt es nun schon seit 30 Jahren. Wie lange können wir mit Ihnen in Ihren Rollen rechnen? Es gibt hoffentlich noch viel zu vertonen?!

Martin May: Das hängt davon ab, ob die Serie weiterhin erfolgreich läuft - aber dann machen wir das bis ins Grab.

Der Hörspiegel: Vielen Dank an Sie drei, Sie haben das letzte Wort.

Martin May: Vorsicht John, hinter dir!

Weblink

http://www.Martin-May.de

http://www.sinclairhoerspiele.de
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ