100.000 Tacken - Die Knippschilds und der Ärger mit dem Reichtum - Eine Mietshaustragödie

100.000 Tacken - Die Knippschilds und der Ärger mit dem Reichtum - Eine Mietshaustragödie

Michael Brinkschulte   16. Oktober 2017  
100.000 Tacken - Die Knippschilds und der Ärger mit dem Reichtum - Eine Mietshaustragödie

Hörspiel

Hörspiellabel/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
2
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Die Knippschilds haben gerade geerbt! Hunderttausend Tacken, wie der Sauerländer sagt – also Euros – von Onkel Günter, dem ollen Miesepeter. Alex, Steffi und Max sind also plötzlich reich! Naja, wenigstens sieht es erst mal sehr schön aus auf dem bisher immer recht übersichtlichen Konto der Familie. Doch Geld einfach so bei der Bank liegen lassen? Geld muss doch arbeiten! Da hat das „Finanzgenie“ Alex Knippschild eine großartige Idee: Man kauft ein Mietshaus. Das nennt man gut angelegt … oder? Und damit beginnt die tragische Mietshauskomödie um die Sauerländer Familie Knippschild und den großen grauen Kasten in Arnsberg. Das Haus steckt voller … sagen wir mal, interessanter Leute und Abenteuer, die das Leben von Alex, Steffi und Max völlig auf den Kopf stellen. Eine Katastrophe folgt der anderen. Das schöne Haus ist alt, marode und eigentlich unbewohnbar. „Alles im Arsch!“, wie Herr Prankow, der handwerkende Rockerpräsident es vorsichtig umschreibt. Dass Alex gleichzeitig noch einem ominösen Geldfälscher auf der Spur ist, dessen Blüten das ganze Sauerland überschwemmen, macht die Geschichte hochkriminalistisch, ganz schön aufregend und auf jeden Fall witzig und hochamüsant – bis zum furiosen Ende.
 
Ein echtes Hörspiel mit vielen Sounds und ´ner Menge Musik. Wunderbar lebendig gespielt und gesprochen von Reiner Hänsch, dem Autor dieser witzig turbulenten Geschichte um die abenteuerlichen Probleme der Sauerländer Familie Knippschild.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,6

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?
 
Reiner Hänsch, seines Zeichens Kopf der Sauerländer Kultband Zoff, legt mit diesem Hörspiel, in dem er alle Rollen übernimmt und zugleich die Musik beisteuert, ein humorvolles Glanzstück vor. Die auf zwei MP3-CDs fast 12 Stunden umfassende Hörfassung wird von einem Booklet mit Kapitelaufstellung und Vita des Autors, Musikers und Sprechers Reiner Hänsch, begleitet.
 
 
Resümee/Abschlussbewertung:
 
Was macht der Sauerländer, wenn er denn mal zu Geld kommt? Er gibt es aus, damit es sich hoffentlich vermehrt. Doch hier gilt es Fingerspitzengefühl zu beweisen und das richtige Objekt als Geldanlage zu finden. Gerade hier liegt schon der erste humorvolle Kracher begraben, den Reiner Hänsch in Bestform zu Gehör bringt. Die kulturelle Vielfalt die das Haus in Arnsberg beheimatet, dessen Erwerb die Familie Knippschild anstrebt, wird bestens beschrieben. Jeder Zuhörer kommt schnell zu dem Ergebnis, dass dieses illustre Haus mit Sicherheit nichts als Ärger mit sich bringen wird, doch Knippschilds sind vom griechischen Schnaps berauscht, anderer Meinung. Und so geht das Abenteuer erst richtig los.
 
Mit diesem Hörspiel zeigt Reiner Hänsch sein ganzes Können als Musiker, Sprecher und Autor humorvoller Regionalliteratur. Überspitzt mit viel Lokalkolorit und herrlich schrägen Charakteren vergeht die Spielzeit wie im Flug.
 
© 2002 - 2017 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM