Zorn - Wie sie töten Hot

Michael Brinkschulte   28. Februar 2015  
Zorn - Wie sie töten

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Sprecher
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
6
Bei Amazon kaufen

Rückentext

„Ich will zusehen, wie sie sterben.“

In einer Winternacht wird ein Mensch vor die S-Bahn gestoßen. Niemand beobachtet den Mord, die Polizei geht von Selbstmord aus. Auch Hauptkommissar Claudius Zorn schenkt dem Vorfall keine Beachtung. Er ist damit beschäftigt, seinen ehemaligen Kollegen Schröder zu überreden, wieder sein Partner zu werden. Was jedoch weder Zorn noch Schröder ahnen: Der Täter ist ganz in ihrer Nähe und hat eine Reihe neuer Opfer im Visier. Menschen, die den beiden Ermittlern nahestehen …

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
10,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
8,8

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?

Die Hörbuchfassung des Romans bietet auf sechs CDs rund neun Stunden Spielzeit. Vorgetragen wird der Thriller von David Nathan, der einmal mehr durch versiertes Stimmspiel überzeugt. Zusätzlich sorgen eingespielte Klänge für Atmosphäre zwischen einzelnen Passagen.
Die CDs kommen ohne Booklet daher. Angaben zum Autor und zum Sprecher sind unter dem inhaltlichen Rückentext in Wort und Bild zu finden. Eine Liste die die Spielzeit der einzelnen CDs nebst Trackanzahl aufführt ist unter dem hinteren Tray abgedruckt.


Resümee/Abschlussbewertung:

Weiter geht es mit Protagonist Claudius Zorn und seinem inzwischen Ex-Kollegen Schröder, die als Charaktere von Autor Stephan Ludwig in mehreren Romanen etabliert wurden. Die ersten Todesfälle, die mit dem Gesamtfall zusammenhängen bekommt Zorn gar nicht mit. Viel zu sehr ist er damit beschäftigt die Tatsache zu verarbeiten, dass Schröder nach dem Tod seines Vaters einen Imbiss aufgemacht hat und nicht mehr bei der Polizei ist. Doch das ist nicht die einzige Wende im Leben des Claudius Zorn.
Die Verbrechensserie, die sich nach anfänglichen Schwierigkeiten doch noch zu einem Fall für Zorn entwickelt, setzt hinsichtlich psychologischer Finessen und Brutalität neue Maßstäbe in der Reihe um den Hauptkommissar. Der Hörer wird in einen subtilen Fall hineingerissen, bei dem am Ende nichts mehr ist, wie es einmal war.

Autor Stephan Ludwig erzeugt diesmal ganz unterschiedliche Atmosphäre und zeichnet seine Hauptfiguren neu, ohne deren ursprüngliche Züge auszuradieren. Ein grandioses Hörbuch, das durch den gelungenen Vortrag noch an Intensität gewinnt.
Mehr davon!

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ