Der Mann, der kein Mörder war

Der Mann, der kein Mörder war Hot

Michael Brinkschulte   19. Juli 2012  
Der Mann, der kein Mörder war

Hörbuch

Untertitel
Die Fälle des Sebastian Bergman
Autor(en) oder Hrsg.
Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
6

Rückentext

Der schwedische Kriminalpsychologe Sebastian Bergman ist in Västeras, um sein Elternhaus zu verkaufen. Seit er Frau und Tochter bei einem tragischen Unglück verloren hat, arbeitet er nicht mehr. Lieber gibt er vor aller Welt das Ekelpaket und stürzt sich von einer Affäre in die nächste. Doch nun trifft er zufällig auf einen alten Bekannten: Kommissar Torkel Höglund von der Reichsmordkommission ermittelt in einem brutalen Mordfall. Der 16jährige Roger wurde mit Messerstichen übersät in einem Waldtümpel bei Västeras gefunden. Bisher gibt es keine eindeutige Spur … und plötzlich verkündet Sebastian, er wolle Höglund und sein Team unterstützen. Niemand ist begeistert, aber bald sind Sebastians brillante Fähigkeiten unentbehrlich.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
10,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
8,5

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?

Douglas Welbat trägt dieses Hörbuch mit seiner eingängigen Stimme vor. Dabei schafft er es die Atmosphäre des Romans hervorragend zu transportieren. Spannung, Dramatik und die Einblicke ins Seelenleben einiger Protagonisten finden in Douglas Welbats Stimme eine adäquate Umsetzung.
Die gekürzte Romanfassung, die auf 6 CDs untergebracht ist, bietet 424 Minuten Spielzeit. Das eher schlichte Cover deutet in der Silhouette den Wald an, der einen Handlungsort dieser Story darstellt.
Ein Booklet findet sich bei diesem Hörbuch nicht. Knappe Angaben zum Autorenduo und zum Sprecher sind unter dem Rückentext abgedruckt. Unter den Trays kann der Hörer Verweise auf weitere Produktionen finden.


Resümee/Abschlussbewertung:

Ein Junge wird tot gefunden und so geht es für Kommissar Höglund an die Suche des Mörders. Gerade diese Suche stellt sich jedoch als äußerst verzwickt dar. Dann tritt Sebastian Bergman auf den Plan, ein ehemaliger Kollege, den Höglund zwar schätzt, der aber aufgrund seines Verhaltens ansonsten überall aneckt.

Das Autorenduo Hjorth & Rosenfeldt liefert mit seinem ersten gemeinsamen Roman einen Thriller ab, der sich sehen bzw. besser hören lassen kann. Spannungsgeladen, tiefgründig und mit gelungenen Wendungen wird der Hörer an die Story gefesselt.
Gerade die zum Teil eher als Antiheld angelegte Figur des Sebastian Bergman, die den Hörer manches Mal klar gegen diesen aufbringt, aber andererseits von diesem auch mit Mitleid betrachtet wird, macht diesen Roman besonders interessant.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ