Dornenreich: Nachtreisen Tour

Dornenreich: Nachtreisen Tour Hot

Markus Skroch   14. September 2009  
Dornenreich: Nachtreisen Tour

Bericht

Veranstaltungsort
Location
Veranstaltungsdatum
12. September 2009
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Bericht

Als ich das Turock in Essen erreichte, stand schon eine lange Menschenschlange vor dem Club. Ein gutes Vorzeichen für einen gelungenen Abend. Am Einlass wartete allerdings ersteinmal eine unangenehme Überraschung. Denn das Turock wird als "Raucherclub" geführt, daher braucht jeder Zuschauer einen "Mitgliedsausweis". Ich hätte nie gedacht, dass ich als Nichtraucher einmal Mitglied in einem Raucherclub werden würde... Schade, dass das Nichtraucherschutzgesetzt hier so blöd umgangen wird. Wenn Raucher zum Rauchen nach draußen gehen müssten, müsste das Turock wahrscheinlich auch sein System mit den Verzehrkarten ändern. Das wären meiner Meinung nach gleich zwei gute Änderungen.

Nun aber endlich zum Konzert. FJOERGYN betraten als erste Band des Abends die Bühne, und gleich zu Beginn merkte man, wieviel Bühnensicherer die Thüringer im Vergleich zu früheren Auftritten geworden sind. Jeder einzelne Musiker machte auf der Bühne einen routinierten Eindruck. Für FJOERGYN kommt die Tour zu genau richtigen Zeitpunkt, denn das neue Album "Jahreszeiten", welches gleichzeitig den Abschluss einer Trilogie darstellt, wurde erst vor ein paar Tagen veröffentlicht, und war an diesem Abend in einer limitierten Box am Merchstand erhältlich.
Nach einem soliden Konzert schrien die Leute noch nach einer Zugabe, die sie dann mit "Katharsis" dann auch bekommen sollten. Ein guter Auftritt.

Nach einem kurzen Umbau standen dann AHAB auf den Brettern, die in diesem Fall "Funeral Doom" bedeuteten. Ich hatte bisher noch nicht viel von AHAB gehört, war aber sehr positiv überrascht, auch wenn ich normalerweise nicht viel mit Doom anfangen kann. Aber die 4 Männer spielten ihre schweren, langsamen Lieder so unglaublich heavy, dass es einen gar nicht kalt lassen konnte. Ich hoffte zwischendurch inständig, dass der Schlagzeuger am Ende der Tour DORNENREICH für das gestellte Schlagzeug einen Satz neue Felle spendieren wird, denn ich habe in meinem Leben wenige Drummer derart reinhauen sehen!
Die Songs waren allesamt sehr gut nachzuvollziehen und oft auch sehr atmosphärisch, vor allem wenn Sänger und Gitarrist Daniel Lead Guitar spielte. Meiner Meinung nach hatten AHAB auch den besten Sound des Abends, was aber vielleilcht auch an den tiefer gestimmten Gitarren lag.
Auch wenn der Sound an diesem Abend bei allen Bands wirklich für Ohrenstöpsel gemischt war, und ohne Gehörschutz viel, viel zu laut und höhenlastig war. Nach knapp 60 Minuten war AHAB Set durch, und die Band erntete viel Beifall.

Um 20:45 war es soweit, und DORNENREICH betraten erstmal zu zweit mit Akustik Gitarre und Geige die Bühne, und gaben "Drang" vom "In Luft geritzt"-Album zum besten. Danach schnallte sich Evíga die E-Gitarre um, und Gilvan nahm hinter dem Drumkit platz. Die drei schmetterten eine Metal Version von "Jagd", die das Publikum in Ekstase versetzte. Eine unheimliche Energie und Spannung steckt in diesem Lied, und ich hoffe, dass es in dieser Version zusätzlich für das kommende Album aufgenommen wird!
Es folge ein Querschnitt durch die DORNENREICH-Diskographie mit vielen Gänsehautmomenten. Besonders "Der Hexe flammend Blick" blieb mir noch gut im Gedächtnis. Neben "Jagd" auch ein Stück, das sowohl akustisch, als auch elektrisch sehr mitreissend ist. Das Set wurde mit "Trauerbrandung" beendet, und im Anschluss noch eine Zugabe vom beliebten "Her von welken Nächten" Album gespielt.

Ein toller Abend für alle Beteiligten!

Übrigens wurde unter anderem die aktuelle "Nachtreisen"-DVD verkauft, die ich jedem Fan nur wärmstens empfehlen kann. Von der Aufmachung der Box bis zum DVD-Inhalt ist alles unglaublich beeindruckend.

Weblink

http://www.dornenreich.com

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ