The Revolution is never coming

The Revolution is never coming Hot

Nico Steckelberg   03. Oktober 2013  
The Revolution is never coming

Musik

Interpret/Band
Veröffentlichungs- Datum
04. Oktober 2013
Format
CD
Anzahl Medien
1

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
6,0

Oh, ich bin so hin- und hergerissen. Einerseits finde ich es enorm spannend, der Musik von „The Red Paintings“ zu lauschen. Alles an dieser Band ist interessant: Es beginnt bei der Instrumentierung ihres neuen Albums „The Revolution is never coming“, die eine Mischung aus Avantgarde-Rock, Metal, Electronica, Grunge und kammermusikalischem Folk-Pop ist. Dazu kommt der rote Faden, eine Story, die eine düstere Zukunftsvision darstellt und sich in den bedrückenden Lyrics widerspiegelt. Abgerundet wird all dies durch ein grafisches Konzept, das eine ganz eigene, stilvolle „Kommunistische SciFi-Kriegsästhetik“ darstellt. Das alles ist wundervoll ausgeklügelt und umgesetzt.

Und doch – der Funke springt bei mir nicht über! Woran liegt es? Ich kann es nicht sagen. Weder an der Produktion, noch am gesamten Drumherum gibt es etwas zu meckern. Es kann also nur das Songwriting sein, das bei mir nicht kleben bleibt. Und das ist so schade, denn man möchte „The Red Paintings“ einfach nur großartig finden… Aber kann ich mich nach dem dritten Hören an mehr als zwei oder drei Hooklines erinnern? Leider nein. Aber: Es lohnt sich in jedem Fall in das Album hinein zu hören und eigene Erfahrungen zu sammeln.

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ