Kleinstadtrhapsodien

Kleinstadtrhapsodien Hot

Michael Brinkschulte   23. Oktober 2014  
Kleinstadtrhapsodien

Musik

Interpret/Band
Unter-Genre
Veröffentlichungs- Datum
30. August 2014
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
8,0

Da sind sie wieder ‚Nobody Knows‘ und diesmal überraschen die Musiker mit einem Album, das durchweg mit eigenen Kompositionen mit ebenso gelagerten Texten – eine Ausnahme bildet ‚fünfter Streich‘ von Wilhelm Busch - gefüllt ist. Verschrieb sich die Formation in der Vergangenheit immer wieder der Vertonung von literarischen Texten, dem Spiel von traditionellen Stücken und ergänzte mit eigenen Stücken, ist diesmal der Fokus klar anders gelagert. Hinzu kommt, dass die Texte sämtlich in deutscher Sprache gesungen werden.
Insgesamt 13 Stücke sind vertreten, die das breite Spektrum von Stimmungen und den Humor der Formation wiederspiegelt. Nach dem Intro bekommen erst einmal alle Kritiker ihr Fett weg und werden mit dem ‚Klugscheißerlied‘ abgestraft. Daran schließt sich der beschwingte Song ‚Schüttel Dich‘ an, die dem Hörer schon recht gut in die Füße gehen. Nach zwei etwas ruhigeren Nummern wird es richtig peppig. Zum Ohrwurm avanciert ‚Po‘, das zum Tanzen bestens geeignet ist und auch durch den Text die Laune anzuheizen weiß.
Nach ‚Po‘ geht es ruhig weiter und ‚Heideröslein – was zuvor geschah‘ geht textlich nachdenklich musikalisch mit moderatem Tempo voran. Die restlichen Stücke bieten Abwechslung, nachdenklich, kritisch und beschwingt.
Insgesamt ein Album, das mit jedem Hören mehr preis gibt und beweist, das Folk viele Facetten haben kann.

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ