Die geheime Treppe Hot

Nico Steckelberg   24. Mai 2010  
Die geheime Treppe

Rückentext

Warum wurde der junge Wissenschaftler Davy Swann entführt? Und warum nannten ihn die vermummten Täter immer Philippe? Justus, Peter und Bob nehmen die Spur auf. Diese führt in das labyrinthische Gebäude der Universität mit geheimen Treppen und einer düsteren Bibliothek. Hier stoßen die drei ??? auf ein merkwürdiges Buch und seltsame Verse. Natürlich knacken die drei erfolgreichen Detektive aus Rocky Beach das Rätsel. Doch dann fangen die Schwierigkeiten erst an…

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
8,2

Peter hat seine Wagenschlüssel am Strand verloren. Ärgerlich! Bei der Suche entdecken die drei ??? eine Planke mit einer Zeichnung darauf. Ein Hilferuf! Schnell verfolgen Justus, Peter und Bob die Spur, die sie zu einem Turm führt, unter dessen Dach ein junger Mann gefangen gehalten wird. Bewacht – nein, nicht von einem Burgtroll, aber so ähnlich – von einem mürrischen Griesgram. Peter schafft es am Turm empor zu klettern und Informationen zu sammeln. Offenbar handelt es sich um eine Verwechslung, denn die maskierten Entführer sprechen den gefangenen Doktoranden Davy Swann mit falschem Namen an. Doch als die drei ??? wieder zurück kehren um ihn zu befreien, ist dies völlig überflüssig, denn alle Türen stehen offen, die Entführer sind verschwunden und Davy ist frei.
Er weiht die drei ??? in seine Recherche zu seinem Fachthema, die Löwenritter, ein. Und schon bald stellt sich heraus, dass der Fall gerade erst einmal begonnen hat.

Das klingt doch nach solider Krimi-Kunst, oder? Zugegeben, der Einstieg in die Story ist Marco Sonnleitner leider nur ein wenig plump gelungen. Dennoch: Das hat was! Schade finde ich hingegen, dass das Ende sehr schnell kommt und die Informationen zum Geheimnis der Löwenritter einfach so heraussprudeln. Die Endsequenz hat in der Tat etwas vom Ende von „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“. Hören Sie es sich an, Sie werden wissen, was ich meine. Aber: Hätte man die „falsche“ Entführung knapper gehalten, wäre der Löwenritter-Part intensiver und besser gekommen.

Neben den guten drei Stammsprechern Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich gibt sich Thorsten Sense als Davy Swann die Ehre. TV-Junkies kennen seine Stimme als die deutsche Fassung von „Agent Cooper“ aus Twin Peaks. Tolle Rolle, toller Sprecher! Gerhard Olschewski als Craig Holden ist hingegen sehr robust und plakativ „böse“. Eine Rüge ist diesmal zu erteilen, weil die Sprachaufnahmen des Erzählers Thomas Fritsch qualitativ enorm minderwertig sind. Es rauscht und mufft ohne Ende. Unangenehm!

Ansonsten: „Die geheime Treppe“ ist eine mal etwas andere Folge aus dem gesunden Mittelfeld der Drei-???-Fälle.

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ