Geburt einer Dunkelwolke

Geburt einer Dunkelwolke

Michael Brinkschulte   10. November 2019  
Geburt einer Dunkelwolke

Hörbuch

Untertitel
Silber Edition 111
aus der Reihe
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
2
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Das Jahr 3587 nach Christus ist eine Zeit vielfältiger Bedrohungen für die Menschheit. Aus der Dunkelwolke Provcon-Faust heraus greift der Mutant Boyt Margor nach der Macht. Ein fremder Einfluss leitet ihn – und schließlich entsteht der Margor-Schwall, ein gewaltiges psionisches Leuchtfeuer.
 
Unterdessen droht allen menschlichen Bewohnern in der Milchstraße ein schlimmes Schicksal: Sie sollen vertrieben werden. Eine gewaltige Flotte besetzt strategische Positionen. Ihre Keilraumschiffe erscheinen auch über der Handelswelt Olyp – und der ehemalige Eroberer Hotrenor-Taak beginnt ein gewaltiges Spiel zugunsten der Menschheit …

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Aufmachung 
 
10,0
Gesamtwertung 
 
8,8

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?
 
Knapp über 16 Stunden Spielzeit auf zwei MP3-CDs sind in dem Digipack untergebracht, das Andreas Laurenz Maier vorträgt. Der Sprecher setzt dabei auf ansprechendes Stimmspiel, das die Handlung in ihrer Spannung gut unterstützt.
Ein Booklet begleitet die beiden CDs. Darin sind die übliche Trackliste, eine Inhaltsangabe, Coverbilder der Heftromane, die Aufstellung der bisherigen Ereignisse sowie ein Auszug aus dem Nachwort von Hubert Haensel enthalten. Angaben zum Sprecher sind im Digipack selbst abgedruckt.
 
Resümee:
 
Die Story, die sich aus den acht Heftromanen von vier Autoren zusammensetzt, wobei die meisten Beiträge aus der Feder von Ernst Vlcek stammen. 
Im Fokus der Story die sich mehrerer Handlungsorte bedient und den Hörer neben Provcon-Faust auch nach Olymp mitnimmt, stehen diesmal Ronald Tekener und Jennifer Tyron. Rhodan und seine üblichen Begleiter wie Atlan, Gucky etc. treten in dieser Silber Edition in den Hintergrund, sprich sie kommen nicht vor, was zwar immer mal wieder in der Reihe der Fall ist, den namensgebenden Helden jedoch irgendwie vermissen lässt. Doch ganz verzichten müssen wir auf bekannte Charaktere dann doch nicht. Julian Tifflor oder Hetrenor-Taak sind neben vielen neuen Figuren wichtige Charaktere, die wir als Hörer schon lange kennen.
 
Die Handlung erweist sich als leidlich spannend, birgt aber auch die ein oder andere Länge. Doch dem gegenüber stehen interessante Themen und Querbezüge, die auch in der heutigen Zeit (die Romanhefte erschienen 1979) ihre Aktualität noch immer behalten haben. Auf diese Aspekte geht Hubert Haensel auch in seinem Nachwort näher ein.
 
Das Geschehen selbst lässt wie üblich am Ende wieder eine Reihe von Anknüpfungspunkten, an denen die Fortsetzung mit „Die Energiejäger“, die im Januar 2020 als Hörbuch erscheinen wird, sicherlich anbinden wird.
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ