Die Patin Hot

Nico Steckelberg   05. Januar 2013  
Die Patin

Hörbuch

Untertitel
Wie Angela Merkel Deutschland umbaut
Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
1

Rückentext

Mal konservativ, mal christlich-sozial, mal liberal: Die deutsche Kanzlerin lässt sich nicht festlegen. Sie betreibt nicht Sachpolitik, sondern Machtpolitik. Werte-Abstinenz macht sie überlegen. Merkel wildert bei SPD und Grünen, sie enteignet Themen aus allen Lagern und schleift so die Vielfalt der Parteien. Die Kanzlerin lähmt den demokratischen Wettbewerb. Eine gefährliche Tendenz für Deutschland und auch für Europa, sagt Gertrud Höhler.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
8,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
7,8

Dass Gertrud Höhler eine starke Sympathie für Angela Merkel empfindet, würde ich verneinen. Wer Höhlers aktuelles Buch „Die Patin“ liest oder hört, erhält eher den gegenteiligen Eindruck.

Es geht kurz gesagt darum, die Politik der Angela Merkel auf ihre Motivationen und Methoden hin zu analysieren. Dabei kann wie bereits angekündigt der Eindruck entstehen, dass Höhlers Kritik auch emotional geprägt ist. Die Kernthese: Merkel ist in einem sozialistischen Einparteienstaat aufgewachsen, hat nie Vertrauen gelernt. Dafür aber, was es bedeutet, auf der richtigen Seite der Macht zu stehen. Mit dieser Prägung habe sie sich leise aber zielstrebig und mit einem großen Gespür für Timing an die Spitze der deutschen und europäischen Politik gesetzt, weder Freund noch Feind kennend und ungebremst durch moralische Werte und Normen.

Es fällt mir nicht leicht, emotional geladene Motivationsspekulationen der Autorin von echten Sachverhalten zu unterscheiden. In diesem Buch verschwimmen diese Grenzen, was meines Erachtens nicht gut ist für ein Sachbuch. Und dennoch erschrecken mich die dargestellten Punkte.

Die These, dass in Deutschland alles möglich sei, sogar wenn es gegen bestehende Verträge und sogar gegen die Verfassung verstößt, wird deutlich und anhand von Beispielen dargestellt. Auch die Merkel-Art, starke politische Gegner – sogar und gerade aus den eigenen Reihen - „abzusägen“, zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch. Der Themenklau bei anderen Parteien, um die CDU zu einer „Deutschen Einheitspartei“ werden zu lassen, die jeder wählen kann, ist nicht von der Hand zu weisen. Das Ziel, die FDP und die Grünen vorsätzlich zu schwächen um bei der nächsten Bundestagswahl eine weitere Legislaturperiode unter Merkel'scher Führung in einer großen Koalition die Macht zu erhalten, ist schlüssig dargestellt. Das große Gesamtziel: Machterhalt um jeden Preis, ohne jegliche Werte oder Ziele. Ziel ist nicht der Inhalt, Ziel sei die Macht für den Augenblick und in Zukunft. Möglichst über die Grenzen Deutschlands hinaus, vor allem durch das Schaffen von Abhängigkeiten.

Wer sich auf Höhlers Argumentation einlässt und für sich selbst ein paar „Meinungsfilter“ zu setzen vermag, dem bieten sich erschreckende Offenbarungen aus dem aktuellen politischen Alltag. Es entsteht ein Gefühl politischer Unsicherheit, insbesondere bezüglich der Energie- und Euro- bzw. Finanzpolitik. Der wichtigste Punkt ist für mich jedoch die Darstellung, wie parlamentarische Entscheidungen und grundgesetzlich festgelegte Verfahren für politische Zwecke umgangen werden, ohne dass es jemanden wirklich zu stören zu scheint (Beispiel Wahl des Bundespräsidenten und Redezeiten der Parlamentarier).

„Die Patin“ ist ein zweischneidiges Schwert. Ich fand das Buch hochinteressant und empfehle die Lektüre, hätte mir jedoch gewünscht, dass es neutraler geschrieben wäre. So entsteht leicht der Eindruck einer gewissen „Zickigkeit“ im Text.

Die Lesung von Andreas Herrler ist prima. Sachlich genug für ein Sachbuch, aber immer variierend in der Stimmmelodie, so dass es nie trocken oder gar langweilig wird. Prima!

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ