Karl-May-Welten V Hot

Michael Brinkschulte   25. Juli 2017  
Karl-May-Welten V

Buch-Tipp

Autor(en)
Anzahl Seiten
232
Erscheinungsjahr
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Ein Almanach für Leser, Liebhaber und Experten, der inzwischen zahlreiche Freunde gewonnen hat. Mit Beiträgen zu Person, Werk und Wirkung von Niveau und dennoch unterhaltsam präsentiert.
 
Wilhelm Vinzenz und Jürgen Wehnert dokumentieren Kalr Mays Tätigkeit für die Zeitschrift „Frohe Stunden“ sowie eine rätselhafte Notiz aus dem Nachlass des Schriftstellers. Hans-Dieter Steinmetz berichtet über einen weitgehend unbekannten Abdruck der Erzählung „Auferstehung“. Christoph F. Lorenz spürt Franz Kandolfs Arbeit bei der Bearbeitung des Doppelromans „Zepter und Hammer“/“Die Juweleninsel“ nach. Dem folgt die May-Parodie „Reise nach Indien“ aus der Feder des Dadaisten Kurt Schwitters, kommentiert von Christina Wehnert. Hartmut Schmidt rekonstruiert Mays Besuch bei Peter Biever am See Genezareth während der Orientreise. 
Interessantes und Erstaunliches hat Adolf Kellenberger zu den Wunderwaffen der Mayschen Helden mitzuteilen. Jürgen Seul widmet sich des allerersten Radio-Hörspielen nach Karl May und der Reichsrundfunkgesellschaft. Um Hörspiele geht es auch bei Wilhelm Brauneder, nämlich um die sehr seltene Kombination aus Schallplatte und Dia-Serie von Difiton. Zu einem weiteren beliebten Sammlerthema, den Elastofiguren, hat Malte Ristau interessante neue Informationen zu bieten. Christian Heermann erinnert an die große Drehbuchautorin und Filmpionierin Thea von Harbou und stellt fest, dass es einige Verbindungen zu den frühen May-Verfilmungen der 1920er Jahre gab. Ganz im Mittelpunkt stehen diese verschollenen Stummfilme sowie Aufstieg und Scheitern der USTAD-Filmgesellschaft bei Michael Petzel. Thomas Winkler schließlich berichtet abenteuerliche und heitere Anekdoten von den Reisen zu Karl-May-Film-Schauplätzen rund um den Tulove Grede im einstigen Jugoslawien.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,0

Auf 232 Seiten (216 reguläre Seiten + 16 Seiten Anhang) bietet dieser als Paperback erschienene fünfte Band der ‚Karl-May-Welten‘ unzählige Informationen, die von 13 Autoren zusammengetragen wurden. Herausgegeben wird dieses Buch von Roderich Haug und Bernhard Schmid. Letzterer blickt im Vorwort auf seine Zeit als Karl-May-Verleger zurück und leitet das Buch interessant ein.
Schritt für Schritt nähern sich die unterschiedlichen Autoren, beginnend mit Wilhem Vinzenz und Jürgen Wehnert, der breit gefächerten Themenwelt, die schon der Rückentext ausführlich beleuchtet. Geboten werden jedoch nicht allein Texte, sondern auch umfangreiche Ergänzungen durch Fotos, Graphiken, Postkarten und Auszügen aus Originalveröffentlichungen. 
Die sehr unterschiedlich langen Auseinandersetzungen mit den verschiedenen Themen reichen von zwei Seiten bis hin zu über 20 Seiten, die sich einem Aspekt zugewandt wird. Für Karl-May-Interessierte stellt diese fünfte Sammlung von Materialien, die sich mit dem Autor und den mit seinen Buch-Veröffentlichungen verknüpften gezogenen Kreisen in unterschiedlichen Genres und Wirtschaftszweigen beschäftigt, eine Fundgrube dar, die Informationen bereit hält, die einer umfangreichen Recherche bedürfen.
Eine gute Ergänzung zur bisherigen Reihe.

© 2002 - 2017 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM