Atone

Alina Jensch   08. September 2017  
Atone

Musik

Unter-Genre
Label
Veröffentlichungs- Datum
01. September 2017
Format
  • CD
  • Download
  • Vinyl
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
10,0

Mit WHITE MOTH BLACK BUTTERFLY hat Kscope das nächste Superprojekt unter Vertrag genommen und veröffentlicht nun das neue, zweite Album „Atone“. 
Hinter dem poetischen Bandnamen steckt in erster Linie TESSERACT-Wunderkind Daniel Tompkins, der mit dem Projekt Raum für seine vielseitigen musikalischen Einflüsse und kreativen Experimente schaffen wollte. Schon bald stieß der indische Musiker und Produzent Keshav Dhar, mit dem er schon bei SKYHARBOR zusammengearbeitet hatte, hinzu. Und auch der amerikanische Arrangeur und Komponist Randy Slaugh ließ sich für das internationale Projekt begeistern und verleiht „Atone“ eine ganz einzigartige Dimension der Orchestrierung. Abgerundet wird das Projekt schließlich von Sängerin Jordan Turner und Session-Schlagzeuger Mac Christensen. 


Inhaltlich beschäftigt sich das Album mit den Themen Verlust und Hoffnung und präsentiert sie musikalisch sehr feinfühlig emotional und vor allem atmosphärisch. 
„Atone“ setzt mit seinen elf enthaltenen Stücken auf eine gelungene Mischung aus eindrucksvollen Klanglandschaften, eingängigen Melodien und teils poppigem Gesang. Der Prog-Aspekt des Albums ist eher subtil, lässt sich aber nicht verleugnen. 
Die Stücke sind verhältnismäßig kurz, dafür aber sehr pointiert und trotz der einheitlich melancholischen Grundstimmung ziemlich abwechslungsreich. Nicht eine Sekunde kommt Langeweile auf – kein Wunder, schließlich sind die Stücke durchweg ergreifend und das nicht zuletzt dank der Produktion, die sowohl die dramatischen als auch die ruhigen Momente stets treffend in Szene setzt. Musikalisch hat es sich wirklich ausgezahlt, dass sich hier Meister ihres jeweiligen Handwerks zusammengesetzt haben.


Besonders hervor sticht auch der außergewöhnliche, zarte Gesang von Jordan Turner – er scheint mit der Musik zu verschmelzen und zu etwas geradezu übernatürlichem zu werden. Einen ähnlichen Eindruck bekommt man vielleicht bei den Labelkollegen IAMTHEMORNING, die mit ihrer Fusion von klassischen mit modernen, progressiven Elementen musikalisch sicherlich artverwandt sind, aber insgesamt weitaus experimenteller klingen. 
Das Juwel dieses Schmuckstücks ist aber der grandiose Gesang Daniel Tompkins, der mit seiner klaren, warmen Stimme durch das Album führt und „Atone“ erst zu dem macht, was es ist.


WHITE MOTH BLACK BUTTERFLY schaffen mit „Atone“ ein sehr gefühlvolles Werk, musikalisch meisterhaft inszeniert, perfekt produziert und voller Magie!


Dringende Anspielempfehlungen: 


Tempest (inkl. Musikvideo): https://youtu.be/zpKz_pb4NLU
© 2002 - 2017 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM