Eingeschlossene Gesellschaft

Eingeschlossene Gesellschaft Hot

Michael Brinkschulte   24. März 2018  
Eingeschlossene Gesellschaft

Rückentext

Typisch Jan Weiler: geschliffene Dialoge, voller Wortwitz
 
An einem Freitagnachmittag sitzen sechs Mitglieder des Lehrkörpers eines städtischen Gymnasuims im Lehrerzimmer. Da ist Holger Arndt, der joviale Schüleranwalt, ihm gegenüber Klaus Engelhard, der konservative Pauker, sowie Bernd Vogel, der einsame Nerd. Der Zyniker Peter Mertens und die bissige Hexe Heidi Lohmann haben sich praktisch nichts zu sagen und alle gemeinsam stehen sozial über Bettina Schuster, der unerfahrenen Referendarin. Als es an der Tür klopft, steht zur Überraschung aller aber kein Schüler, sondern ein ehrgeiziger Vater davor, der für die Abiturzulassung seines Sohnes kämpft – und dafür sogar zur Waffe greift …

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
10,0
Soundtrack 
 
7,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,6

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?
 
Zehn Sprecher geben sich in diesem humorvollen und zugleich ernsten Hörspiel die Ehre und lassen die Stimmung im Lehrerzimmer vor dem geistigen Auge des Hörers erstehen.
Mit dezent eingesetztem Soundgewand wird die Stimmung angereichert und vor allem die Waffengewalt des Vaters präzisiert.
Im Digipack, das die beiden CDs beinhaltet, sind Hintergrundinformationen zu den Sprechern, die Sprecherliste mit zugeordneten Rollen, sowie die Vita des Autors Jan Weile und des Regisseurs Leonhard Koppelmann abgedruckt. Das Coverbild von Jürgen Gawron ziert in Auszügen auch die CDs selbst.
 
 
Resümee/Abschlussbewertung:
 
Lehrer sind nicht unfehlbar, auch wenn sich einige dafür zu halten scheinen. Und jeder hat seine Leichen im Keller. Dies ist die Botschaft, die mal unterschwellig mal in aller Direktheit in diesem Hörspiel steckt. 
Als der Vater eines Schülers vor dem Lehrerzimmer auftaucht und mit Waffengewalt die Änderung einer Note einfordert, setzt er den Zwist zwischen den anwesenden Lehrkräften noch stärker in Gang, als dieser schon vorher schwelte. Nach und nach werden die düsteren Geheimnisse der einzelnen Kolleginnen und Kollegen aufgedeckt. Der Hörer wird durch die zuweilen plakativ aufgebauten Enthüllungen humorvoll unterhalten, bekommt andererseits aber auch schicksalhafte Informationen dargeboten.
 
Ein witziges Hörspiel voller spitzer Dialoge, die bis zur letzten Minute zu unterhalten und zu überraschen weiß. Dies liegt nicht zuletzt an den prägnant besetzten Rollen, die durch die stimmliche Umsetzung der einzelnen Sprecher hervorragend charakterisiert werden.
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ