Kreuzfahrt der blutigen Skelette - Alien-Terror vor Cuxhaven

Kreuzfahrt der blutigen Skelette - Alien-Terror vor Cuxhaven Hot

Michael Brinkschulte   15. November 2014  
Kreuzfahrt der blutigen Skelette - Alien-Terror vor Cuxhaven

Rückentext

Thorsten & Sascha, die beiden unerschrockenen Trashreporter, sind als Filmteam auf einer Science-Fiction Convention an Bord des Kreuzfahrtschiffes Santa Maria IV engagiert! Doch Thorsten hat mal wieder verschlafen, obwohl er doch an seiner eigenen Superwecker-App arbeitet, die angeblich Tote wieder aufwecken kann.

WINDIG! Wie schafft es ein halbseidener Veranstalter, eine eingeschworene Fangemeinde mit gut gefüllten Geldbörsen auf einen herunter gekommenen Luxusdampfer mitten auf die Nordsee zu locken? Welche dunklen Mächte ziehen ihre grausamen Strippen, während die Möwen ihre Kreise immer enger um das Schiff ziehen? Woher kommen die blutigen Skelette, die auf geheimnisvolle Weise immer wieder verschwinden?

STÜRMISCH! Angeheizte Stimmung vom ultrasexy Science-Fiction Danceploitation Act „LaserChickSix“. Ein Trashothek-Interview über die Unterwäschegewohnheiten der Band? Kaum mehr eine verstohlene Ecke des Schiffes ist vor den Paarungswilligen sicher.

BLITZ & DONNER! Da braut sich was zusammen, wenn unsere Helden zur Weltrettung hinter die gut gefüllte Bartheke hechten und grünschimmerndes Laserfeuer das Firmament erleuchtet…

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
8,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,8

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Mit einer zum Teil namhaften Sprecherriege wartet diese zweite Hörspielveröffentlichung der Trashothek auf. Mit an Bord sind Captain Picard Sprecher Ernst Meincke, Charles Rettinghaus (Jamie Fox, Robert Downey Jr. Synchronstimme), und der mit der ZDF-Weihnachtsserie ‚Patirk Packard‘ bekannt gewordene Hendrik Martz. Darüber hinaus hört man Thomas Nückel als Erzähler und Katja Maria Eggers als Praktikantin sowie weitere 16 namentlich benannte Sprecher, unter ihnen auch die beiden Trashothek Protagonisten Sascha (Menge) und Thorsten (Anders) als sie selbst.
In einem nett gestalteten etwas größer angelegten Digipack findet sich die CD. Das Digipack hält neben der Sprecherliste auch den Link zur Trashothek und den Hinweis auf zusätzliches Material bereit, das dort zu finden ist. Unter anderem ‚Geschenkpapier zum selber ausdrucken‘.

Resümee/Abschlussbewertung:

Erfreut las ich die Mail von Thorsten Anders von der Trashothek, in der er mir dieses Hörspiel ankündigte. Lange hatte ich nichts mehr gehört, nachdem ich die Trashothek mit ihrem ersten Hörspiel ‚Blutige Zeche in Bottrop – Entscheidung am Tetraeder‘ auf der Hörspiel-Arena 2012 in Köln kennen gelernt hatte. Die Rezension zum Hörspiel, das nun auch wiederveröffentlicht wird, findet ihr hier beim Hörspiegel.
Und nun hab ich die neue Veröffentlichung in Händen und bereits gehört.

Die Story des damaligen Hörspiels war schon schräg und bot eine Menge Aktion. Die ‚Kreuzfahrt der Skelette‘ geht rein von der Spielzeit rund eine halbe Stunde mehr. Und auch inhaltlich wurde hier nicht gekleckert, sondern eine prall gefüllte schräge und mit vielen Anspielungen auf Hörspiele, Filme und vieles mehr gespickte Handlung umgesetzt. In deren Mitte stehen die beiden Trashothek Reporter nebst ihrer Praktikantin, die sie immer wieder raushauen muss. Schon zu Beginn kommen die beiden nur auf das Schiff, da die freundliche Katja dafür sorgt, dass das Schiff noch nicht ablegt.

Doch im weiteren Verlauf sind das die geringsten Probleme, vor denen sie beiden stehen. Science-Fiction, Aktion, Comedy und mehr wird in diesem Hörspiel vermischt und bietet ein breit gefächertes Entdeckungspotential für den aufmerksamen Hörer.

Sein noch angemerkt, dass die Trashothek mit diesem zweiten Hörspiel den Startschuss für die ‚Grusel Hörspiel Comedy‘ als Hörspielreihe gibt, in der die ‚Blutige Zeche in Bottrop‘ als Folge eins eingebunden wird. Und mit ‚Frankensteins blutige Horrorpranke‘ wird schon der dritte Teil ankündigt. Man darf gespannt sein!

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ