Projekt X - Invasion der Aliens

Projekt X - Invasion der Aliens Hot

Michael Brinkschulte   22. September 2019  
Projekt X - Invasion der Aliens

Rückentext

Im südlichen Schwarzwaldgebiet herrscht höchste Alarmstufe:
Sind die Ufo-Sichtungen des Militärs tatsächlich ernst zu nehmen? Zwei jugendliche Schüler schlagen alle Warnungen in den Wind und erleben in dieser Nacht Unfassbares …

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
5,0
Atmosphäre 
 
5,0
Sprecher 
 
8,0
Soundtrack 
 
7,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
6,4

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?
 
Der nunmehr vierte Teil der neu aufgelegten Grusel-Serie aus dem Hause Europa greift ein Science Fiction Thema auf. Dazu sind zwölf Sprecher aktiv, die von einem ganz netten, aber zuweilen auch eher albern als gruselig wirkenden Soundgewand unterstützt werden.
Das Booklet hält nehmen der Sprecherliste die Cover der ersten drei sowie der kommenden Folge bereit. Das Cover dieser Episode zeigt sich als zum Inhalt passend. 
 
 
Resümee:
 
Nachdem ich die CD nun mehr gehört habe, bin ich immer noch hin und her gerissen, ob ich diese Folge nun mag oder nicht. Auf das Gruselintro beginnt die Handlung mit einer Sequenz, in der zwei Jugendliche sich mit dem Funkgerät des Vaters herum spielen. Sie suchen nach interessanten Frequenzen, um den Funk abzuhören. Dabei entdecken sie einen Funkverkehr, der ihre Neugier herausfordert. 
So bewegen sie sich zum Sperrgebiet am Kratersee, um näheres zu erfahren. Dort angekommen, bewegt sich das Duo auf ein überraschendes Abenteuer zu.
 
Der Plot, der sich um außerirdische Invasoren rankt, wie schon der Titel der Folge aussagt, bringt eine in Teilen spannende, in Teilen auch eher flachere Atmosphäre mit sich. Inhaltlich fragt man sich, in welchem zeitlichen Kontext diese Folge spielt. Sowohl die Ausgangssituation mit der Funkanlage als auch altbackene Bonanza-Räder als fahrbarer Untersatz der beiden jugendlichen Protagonisten lassen erahnen, dass die Handlung irgendwo in den 80ern anzusiedeln ist. Dies ist zwar eine nette Idee, wenn man an den Folgen der Gruselserie aus eben jenem Jahrzehnt anknüpfen möchte, doch muss man doch nicht auch noch von „gruseliger Fracht“ reden lassen, um den Gruselfaktor überhaupt rüber zu bringen.
 
Ein Hörspiel mit vielen hervorragenden Sprechern, die aber aus der eher flachen Story nicht mehr viel herausholen können. Ein wenig Grusel wäre schön gewesen.
 
Bleibt zu hoffen, dass in der kommenden Episode um Dracula, dem Seriennamen ein wenig mehr Zuwendung gegeben wird und wir uns wieder richtig gruseln dürfen.
 
© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ