Die Medienhuren im Vampirhotel

Die Medienhuren im Vampirhotel Hot

Michael Brinkschulte   24. Juli 2018  
Die Medienhuren im Vampirhotel

Rückentext

Ein überraschendes Erbe …
Ein düsteres Schloss am Kap Sao Vincente …
Unfähiges Personal …
Blutrünstige Vampire …
 
In ihrem ersten Abenteuer präsentieren die beiden Medienhuren Chischi und Victor, eine liebevolle Hommage an die Gruselhörspiele vergangener Tage. Was geht in dem alten Schlosshotel vor? Werden unsere beiden Knalltüten es schaffen die Nacht zu überleben und die unheimlichen Vorgänge aufzuklären?

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
6,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
7,0
Soundtrack 
 
6,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
6,6

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?
 
Die in grün gehaltene Coverkarte macht auf das erste Hörspiel der Medienhuren aufmerksam. Auf der Rückseite sind sämtliche Sprecher verzeichnet, wobei Edgar Allan Poe als Erzähler angegeben ist. Insgesamt sind elf Rollen besetzt und werden trefflich umgesetzt. 
Das Soundgewand des Hörspiels ist deutlich reduziert, keine übermäßigen Schockeffekte, dezent eingesetzte Musik und Geräusche ergänzen die Sprecherleistungen.
 
 
Resümee/Abschlussbewertung:
 
Die von ihrer Medienhuren-Website bekannten Victor Grytzka und Christian Jürs sind nun auch als Hörspielfiguren aktiv. Sie haben ein Hotel geerbt, welches als Schauplatz des rund 30 Minuten dauernden Grusel-Hörspiels dient. Hier jetzt mehr zu erzählen, als der Rückentext bereits hergibt, würde zu viel verraten. 
 
Dieses Erstlingswerk im Medienhuren-Kosmos greift alte Gruselhörspielinhalte auf und strickt eine nette Story. Dabei kommen auch Querbezüge zu John Sinclair vor. 
Insgesamt ein recht nettes Hörspiel mit humorvollen Einsprengseln, das als Fanhörspiel eine ganz ordentliche Figur macht.
 
Der Cliffhanger am Ende und der abschließende Kommentar machen deutlich, dass es weiter gehen wird mit ‚Die Medienhuren im Weltenraum‘. Man darf gespannt sein!
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ