Der Orient-Express. Luxus, Krimi, Spionage

Der Orient-Express. Luxus, Krimi, Spionage Hot

Nico Steckelberg   18. April 2012  
Der Orient-Express. Luxus, Krimi, Spionage

Rückentext

Ein Hauch von Luxus, Krimi und Spionage klingt mit, wenn der Name des mächtigen Königs aller Züge ertönt: der Orient-Express. Ende des 19. Jahrhunderts rollt der Luxuszug erstmals quer durch Europa – von der Küste des Atlantiks im Westen bis zur Pforte des rätselhaften Orients im Osten. Die Reisenden müssen auf der abenteuerlichen Strecke mit allem möglichen rechnen: vom Räuberhauptmann bis zum wild gewordenen König.

Daniela Wakonigg nimmt den Zuhörer mit auf die spannende Reise des berühmtesten Zugs der Welt. Unterhaltsam erzählt sie die Geschichte des Orient-Express, die untrennbar mit der wechselvollen Geschichte Europas, seinen Kriegen und seinem Zusammenwachsen verbunden ist.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
9,2

Daniela Wakonigg lädt ein zu einer akustischen Reise im Orient-Express. Bei diesem Audio-Feature aus der Reihe „Rätsel der Erde“ erleben wir die Geschichte von Georges Nagelmackers und seiner zunächst verrückt scheinenden Idee, einen Luxuszug mit Schlaf- und Speisewagen vom Abend- ins Morgenland reisen zu lassen. Die Vielzahl der Kleinstaaten und unterschiedlichen Eisenbahngesellschaften allein hätte vielen Unternehmern Abschreckung geboten. Nicht so Nagelmackers. Er beweist nicht nur betriebswirtschaftliches Geschick, sondern beherrscht auch die Diplomatie und das, was wir heute als zielgruppenorientiertes Marketing bezeichnen würden. Vermischt mit den neuesten Erkenntnissen der Ingenieurskunst entsteht der Orient-Express.

Das Feature geht jedoch nicht nur auf die Realität ein, wie beispielsweise den Bezug des Orient-Express‘ zum Ersten und Zweiten Weltkrieg, sondern auch auf die vielen Geschichten, die durch ihn inspiriert wurden. Von Agatha Christies Hercule Poirot bis Ian Flemings James Bond – der Orient-Express inspirierte viele. Und in kleinen Mini-Hörstücken hören wir Ausschnitte aus diesen Geschichten. Sehr liebevoll gemacht, so dass beispielsweise Lutz Riedel die Rolle des James Bond in dem kleinen Ausschnitt aus „Liebesgrüße aus Moskau“ spricht. Riedel war Timothy Daltons Synchronstimme in den Bond-Jahren 1987 und 89.

Auch die anderen Sprecher überzeugen. Matthias Koeberlin spricht Nagelmackers, Philipp Schepmann und Johanna Marx sorgen als Erzähler für den dokumentarischen Touch. Jochen Busse fungiert oft als „Berichterstatter“. Es gibt jedoch noch viele weitere Sprecher in kleineren und größeren Nebenrollen.

Fazit: Ein tolles Feature mit gutem Sound und ansprechender Musik. Klasse gemacht!

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ