Der blutrote Teppich Hot

Michael Brinkschulte   17. Juli 2019  
Der blutrote Teppich

Hörbuch

Untertitel
Hollywood 1922: Hardy Engels zweiter Fall
Autor(en) oder Hrsg.
Sprecher
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
2
Bei Amazon kaufen

Rückentext

HOLLYWOOD 1922:
DIE SPEKTAKULÄRE FORTSETZUNG
 
Eigentlich hat Hardy Engel genug von der Filmbranche. Doch dann bittet ihn der Star-Regisseur William Desmond Taylor um Hilfe. Als Hardy seine Wohnung betritt, liegt Taylor erschossen am Boden. Nun selbst Verdächtiger im Visier der Staatsanwaltschaft, hat Hardy keine Wahl: Er muss den wahren Mörder finden. Doch der Kreis der Verdächtigen ist groß, denn der stille Taylor scheint neben vielen Liebhaberinnen auch eine Menge Feinde gehabt zu haben. Hardy legt sich einmal mehr mit den mächtigsten Männern der Stadt an und wird zur Schlüsselfigur in Hollywoods blutigstem Jahr. Uve Teschner liest mit untrüglichem Gespür für Timing und Atmosphäre.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
10,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
9,0

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?
       
Trotz der Tatsache, dass der Roman für die Hörfassung gekürzt wurde, füllt die Spielzeit zwei MP3-CDs mit über 15 Stunden Spielzeit. 
 
Achtung: Das bei dieser Rezension befindliche Coverbild gibt über 17 Stunden Spielzeit an. Dies ist die Angabe der ungekürzten Spielzeit, die es nur als Download gibt. Leider ist auf der Verlagshomepage nur dieses Coverbild mit für die MP3-CD Hörbuchfassung falsche Längenangabe zu finden.
 
Im Digipack findet sich ein Foto des William Desmond Taylor, dem Opfer des ersten Mordes. Darüber hinaus sind Angaben zu Autor und Sprecher abgedruckt.
Uve Teschner setzt seine Stimme äußerst flexibel ein und verleiht einzelnen Charakteren eine ganz eigene Ausdrucksform. Dadurch schafft er es die Spannung des Textes bestens zum Hörer zu transportieren.
 
 
Resümee:
 
Hardy Engel ist zurück. Auch wenn er es nicht will, muss er, um nicht alles zu verlieren, weiter in Hollywood arbeiten. Als Ermittler mit nur einem Auge – wie er dieses verloren hat, wird im ersten Band der Reihe geschildert – muss er sich darauf einlassen, für die Macher in Hollywood zu ermitteln. Als sein Konto auf dem Nullpunkt steht, kommt zum Glück der Auftrag von Taylor, der ihn am kommenden Tag sehen möchte, um nähere Informationen zu geben. Doch Hardy findet nur die Leiche des Auftraggebers.
Auf diesen Fund folgen zunächst Verdächtigungen, die Hardy selbst in die Schusslinie bringen. Doch bald wird klar, dass andere Machenschaften hinter dem Mord stehen. Im Auftrag einer Schauspielerin ermittelt Hardy Engel und stößt auf ein Geflecht von Intrigen, Drogen und weiteren Todesfällen.
 
Christof Weigold hat mit dieser Fortsetzung einen spannenden Fall entwickelt, der schlüssig am Vorgänger anknüpft und für Neueinsteiger auch ohne diesen ersten Fall verständlich ist. Die Verzahnung von realen Sachzusammenhängen und Personen mit dem fiktiven Fall des Hardy Engel ergibt einmal mehr eine spannungsgeladene Story, die mit einigen Überraschungen aufwartet.
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ