Giana Sisters DS Hot

Nico Steckelberg   18. Oktober 2009  
Giana Sisters DS

Game-Tipp

Erscheinungsjahr
Plattform
Format
USK-Freigabe
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Das Jump'n'Run-Kultspiel der 80er Jahre ist zurück! Giana ist wieder da! Du führst sie durch ihr größtes Abenteuer und hilfst ihr in einer verrückten Traumwelt bei der Suche nach ihren glitzernden Diamanten. Dabei erkundest Du über 80 rasante Levels. Triff auf fantastische Gestalten und entdecke Gianas Spezialfähigkeiten!

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Grafik 
 
8,0
Soundtrack/Sprecher 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Spielspaß 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
8,0

Wenn Sie in den 1980ern einen Commodore C=64-Computer Ihr Eigen nennen konnten, dann steht die Chance nicht schlecht, dass Sie einen absoluten C=64-Klassiker kennen: "The Great Giana Sisters", ein knuffiges Jump'n'Run-Spiel, dass zwar vom Gameplay her Ähnlichkeiten mit den Super Mario Bros. hatte, jedoch vor allem durch den eindeutig besseren Soundtrack überzeugen konnte. Diesen komponierte damals der Gott der Game-Music-Szene, Chris Hülsbeck.

Nun, über 20 Jahre später, kehren die Giana Sisters zurück. Und da es keinen C=64 mehr gibt, haben sie sich die bestmögliche Konsole ausgewählt: Den Nintendo DS. Auch skeptischen Nostalgikern sei dieses Spiel auf jeden Fall ans Herz zu legen, denn nicht nur die Grafik und das Leveldesign erinnern an die "guten alten Zeiten". Auch der Soundtrack von Fabian del Priore hat ein ganz klares Vorbild: Chris Hülsbeck. Das ist auch ganz klar so gewollt und kein Geheimnis, es steht gut lesbar auf der Spieleverpackung, schließlich galt dies schon in den 80ern als Qualitätsmerkmal.

Natürlich haben sich auch die Giana Sisters weiter entwickelt. So gibt es Funktionen, in denen eine riesige Blase die Spielfigur einschließt und man diese Blase durch Pusten ins DS-Mikrofon durch die Luft schweben lassen kann. Tolle Idee, und eine prima Ergänzung zu den altbekannten Spielmodi. Zudem gibt es eine Landkarte, auf der man sieht, wo sich die aktuellen Level in der Spielewelt befinden. Und um auch das moderne jüngere Publikum anzusprechen, bekommt die brave 80er-Version einen punkigen Anstrich: Das Punk-Upgrade, das die Spielfigur zu Punk-Giana werden lässt, sobald sie eine magische Kugel eingefangen hat (danach kann sie schießen und Steine zertrümmern). Auch die Monster sind orientiert an der 64er-Version, sehen jedoch viel detaillierter und comichafter aus, was dem Spiel gut tut.

Fazit: Eine schöne Umsetzung, auch oder vielleicht gerade für diejenigen, die schon vor über 20 Jahren an ihrem C=64 durch die Level gehüpft sind.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ