Margos Spuren Hot

Astrid Daniels   13. September 2016  
Margos Spuren

Film-Tipp

Studio/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
Anzahl Medien
1
FSK-Freigabe
FSK 6
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Die geheimnisvolle Margo (Cara Delevingne) ist für Quentin (Nat Wolff) das begehrenswerteste Mädchen an seiner Schule. Für eine Nacht wird Quentins Traum wahr und die beiden ziehen um die Häuser. Am nächsten Tag ist Margo verschwunden – aber nicht ohne versteckte Hinweise zu hinterlassen. Die Suche nach ihr entwickelt sich für Quentin und seine Freunde zu einem aufregenden und spannenden Abenteuer, das sie quer durch die USA führt. Bei dem Versuch, Margo und ihr Universum zu verstehen, wachsen alle Beteiligten schnell über sich hinaus, und genau darin scheint die Lösung zu liegen. 

Mit Margos Spuren liefert Regisseur Jake Schreier einen berührenden, spannenden und zugleich lustigen Film über die Suche nach sich selbst, wahrer Liebe, Freundschaft und dem unbeschreiblichen Gefühl von Freiheit.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Darsteller 
 
--
Soundtrack 
 
--
Aufmachung/Extras 
 
--
Gesamtwertung 
 
8,0

„Margos Spuren“ ist der dritte Roman des amerikanischen Schriftstellers John Green. Nach „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ ist es bereits der zweite Roman, der verfilmt wird. Cara Delevingne spielt Margo und Nat Wolff verkörpert Quentin.  

Quentin ist hauptsächlich an einem guten Schulabschluss interessiert bis ihn eines Abends seine große Liebe Margo um einen Gefallen bittet. Schnell stellt sich der gemeinsame nächtliche Ausflug als Rachefeldzug heraus. Am nächsten Morgen ist Margo verschwunden und hat Hinweise in Bezug auf ihren Aufenthaltsort hinterlassen. Quentin macht sich mit ein paar Freunden auf die Suche nach ihr. 

Der Film vereint viele unterschiedliche Ideen und Assoziationen zu anderen Filmen in sich. Auch die Stimmungen wechseln. Cara Delevingne verkörpert die etwas egoistische und eigenwillige Margo sehr überzeugend. Die Suche der Freunde wirkt wie ein Road Trip mit einigen guten Gags, Situationskomik und überraschenden Nebenauftritten. 

John Green ist es gelungen überzeugende, lebensechte Charaktere zu schaffen. Die Drehbuchautoren Scot Neustadter und Michael H. Weber haben diese Geschichte gekonnt filmtauglich verpackt. 

„Margos Spuren“ ist ein sehr unterhaltsamer Teenie Film mit viel Humor und Emotionen.

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ