Die Angst im Nacken Hot

Michael Brinkschulte   27. Dezember 2012  
Die Angst im Nacken

Buch-Tipp

Anzahl Seiten
452
Verlag
Erscheinungsjahr

Rückentext

Vor mehr als 20 Jahren hat Harlow Anastasia Grail einen wahren Alptraum überlebt. Ein Verrückter hat sie entführt und ihr den kleinen Finger abgeschnitten. Um die traumatische Vergangenheit vergessen zu können, hat Harlow ihren Namen geändert und alle Brücken hinter sich abgebrochen. Nun der Schock: Der Alptraum ist nicht vorbei – der Mann von damals lebt. Aus Angst um ihr Leben beauftragt die junge Autorin Detective Quentin Malone. Schon bald verbindet die beiden eine leidenschaftliche Affäre. Doch kann sie ihm wirklich trauen? Und welche Rolle spielt der attraktive Psychologe Dr. Ben Walker? Ein dramatischer Wettlauf um Leben und Tod beginnt …

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
9,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,7

Harlow Anastasia Grail gibt es nicht mehr. Dieser Name, der zwar immer noch in den Medien kursiert und für eines der schlimmsten und nicht aufgeklärten Verbrechen steht, wurde abgelegt. Seine Besitzerin hat unter anderem Namen ein Leben begonnen, das jedoch zwar frei von Menschen ist, die sie mit der damaligen Geschichte in Verbindung bringen, aber keineswegs frei von Angst.
Die Angst der Mann, der sie damals entführt hatte könnte zurückkommen, beschränkt ihr Leben. Zwar hat sie soziale Kontakte und zeigt soziales Engagement, doch als Autorin auf Lesereise zu gehen traut sie sich nicht zu. Als der Täter von damals erneut in ihr Leben tritt, ändert sich vieles in rasender Geschwindigkeit und ihr Leben steht erneut auf Messers Schneide.

Erica Spindler hat mit diesem Thriller eine wendungsreiche Geschichte geschrieben, die auf unterschiedlichen Ebenen spielt. Zum einen die Ebene der Protagonistin, deren Hintergrundgeschichte vor 23 Jahren den Einstieg ins Buch bildet, dann die des ermittelnden Detectives, sowie weitere, unter anderem die des Psychologen Ben Walker. Durch falsche Fährten, die den Leser immer wieder annehmen lassen, den wahren Täter entlarvt zu haben, bringt Erica Spindler zusätzliche Spannung in den Plot. Die im Roman tief verwurzelten psychologischen Anleihen, erscheinen schlüssig recherchiert, wenngleich die spektakuläre Auflösung des Falles zu Ende hin etwas übertrieben erscheint.

Ein Thriller zwischen Psychologie, Liebe und Dramatik.

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ