Trattoria Finale Hot

Christine Rubel   01. Oktober 2013  
Trattoria Finale

Buch-Tipp

Genre
Anzahl Seiten
205
Erscheinungsjahr

Rückentext

Ein Kriminalroman um Killer, Köche und Kannibalen
Denken Sie etwa immer noch, Jörg Haider habe einen ungewöhnlichen Autounfall gehabt?
Wissen Sie, was wirklich in Barschels Badewanne geschah?
Glauben Sie, dass hinter jedem Fallschirmabsturz technisches Versagen steckt?
Ettore Violenza und Jacques Assaraf lieben nicht nur einander – sie lieben auch ihren Job. Das betagte mörderische Paar zählt zu den besten Auftragskillern Europas. Doch auch die schillerndste Laufbahn muss einmal zu Ende gehen – immerhin sind die beiden mittlerweile schon über 90. Sie blicken auf ein ereignisreiches Berufsleben zurück und wollen sich zur Ruhe setzen, um sich endlich ihren Traum von der eigenen Trattoria zu erfüllen. Schon immer haben sie ihre ungewöhnlichen kulinarischen Ideen mit dem ausgefallenen Beruf verbunden. Und so laden sie Freund und Feind zu einer großen Feier in ihre Bad Godesberger Villa ein. Nicht nur dieses Fest hat es in sich, sondern auch die abgründigen Erinnerungen, die Jacques und Ettore zum Besten geben. Ein schräger Krimispaß, gespickt mit Leichen und Rezepten. Zum Nachkochen empfohlen, zur Nachahmung besser nicht....

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
7,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
7,3

Der Krimi des mörderischen Duo Guido M. Breuer und Patrick P. Panahandeh ist so eine Art Rezeptbuch für Auftragskiller. Allerdings gibt es glücklicherweise zu den mörderischen Erinnerungen des altgedienten Killerpärchens auch die Varianten ohne selbst zu erlegendes Freiwild. Das ist auch gut, denn nicht immer ist das passende Opfer zu haben und so mancher mit schwachem Magen wird nach dem Lesen nicht den rechten Appetit haben. Das trifft weniger auf die ausgesuchte Gästerunde zu, die Ettore Violenza und Jacques Assaraf zu ihrem Berufsausstieg eingeladen haben. Denn eines ist auch Ihnen klar: aus diesem Beruf kann man nicht einfach so aussteigen. So finden sich neben der Killerelite auch CIA und BKA wieder, um den alten Geschichten zu lauschen, ein paar Aha-Erlebnisse zu haben und sich gegenseitig zu belauern.
Skurrile Gestalten, leckere Rezepte und ein paar Morde zum Nachtisch. Nicht wirklich spannungsgeladen, aber mit tiefschwarzem Humor und vielen bösen Ideen, wie es hätte sein können.....

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ