Unser Weg

Unser Weg

Ecke Buck   25. Juli 2021  
Unser Weg

Musik

Interpret/Band
Label
Format
CD
Anzahl Medien
1

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
5,0

“Geile Hymnen, geile Lieder” - “Wir sind wieder da”. Und dann den Bandnamen nennen - das alles gleich im ersten Track. Da weißte gleich - hier wird’s massiv selbstreferenziell.
VIVA bzw. V!VA spielen einen schnellen, leicht punkigen Deutschrock mit Statements, die geradezu um Aufmerksamkeit buhlen. Die typische “Wir” und “Ihr”-Aufteilung der Texte attestieren eine klassische Schwarz-Weiß-Weltsicht. Zugute halten muss man den Jungs ihr wohltätiges Engagement im Rahmen der Corona-Krise. Aber das ändert nichts an den Lyrics.

Musikalisch ist das Album sehr gut produziert und wuchtig. Leichte Ska-Elemente hört man auch, wie beispielsweise im zweiten Track “Echo Eurer Taten”. Aber diese Texte, diese Attitude - das ist alles so aufdringlich und prätentiös, dass man es sich kaum anhören mag. Der Band sind ihre eigenen Ansichten sogar so wichtig, dass sie hinter jeden Liedtitel einen Punkt setzen, so als sei schon der Name der Songs an sich ein Statement, das es verdient hat in die Geschichtsbücher einzugehen. 

Beispiele gefällig?
“All und Jeden. (F*ck you All!)”
“Macht die Augen auf.”
“4ier Jungs aus Franken.”
“Mein Weg. Mein Gang. Mein Leben.”
“Ich will.”

Ich nicht mehr. Reicht dann nämlich auch mal.
© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ