haptisch Hot

Michael Brinkschulte   23. November 2015  
haptisch

Musik

Interpret/Band
Unter-Genre
Format
CD
Anzahl Medien
1

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
8,0

Kaum zu glauben, aber es ist schon wieder fünf Jahre her, seit Die Kassierer mit ihrer letzten Veröffentlichung ‚Physik‘ von sich hören ließen. Still war es um die Punkband, die seit 1985 in unveränderter Besetzung besteht, auch in der Zwischenzeit nicht, war Frontmann Wölfi doch Stadtratsmitglied, zuletzt im Wahlkampf um die Stelle des Bochumer Oberbürgermeisters aktiv und holte einen beachtlichen vierten Platz.
Nun ist aber wieder Musik im Fokus und dabei besinnt man sich auf alte Hits und die selbst als ‚beste Aufnahmen aus 30 Jahren‘ definierten Songs. Alle 31 Stücke sind neu gemastert worden und kommen in einem zeitgemäßen Soundgewand daher.

Die Band, die sich schon immer durch ihre provokanten Texte, ihre musikstilistische Vielfalt mit Anleihen von Jazz bis Schlager und schrägen Shows auszeichnet, bietet hier aber nicht nur eine reine Retrospektive. Drei neue Songs aus der diesjährigen Theaterproduktion am Schauspielhaus Dortmund, haben den Weg auf die Scheibe gefunden, das ‚Punk-Intro‘, ‚Menschenfresser‘ und ‚Da isst man einmal einen Fuß‘. Klar ist schon an den Titeln zu erkennen, dass die Herren nichts verlernt haben.

Natürlich sind neben vielen Songs mit bizarr sexuellen Bezügen auch Hymnen wie ‚Das schlimmste ist, wenn das Bier alle ist‘, philosophische Songs wie ‚Das Leben ist ein Handschuh‘ oder der berühmt brutale ‚Außenbordmotor‘ mit an Bord.

Eine CD voller Klassiker und wie immer polarisierend von Anfang bis zum Ende, welches durch den Song ‚Anarchie und Alkohol‘ gebildet wird.

© 2002 - 2022 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ