Playing God

Playing God Hot

Markus Skroch   04. Mai 2012  
Playing God

Musik

Interpret/Band
Unter-Genre
Veröffentlichungs- Datum
16. März 2012
Format
CD
Anzahl Medien
1

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
8,0

Eine Mischung aus Pop, Ethno, Gothic, Rock und Klassik zelebriert die Hamburger Sängerin Isgaard auf dem neuen Album "Playing God". Die Musik ist sanft, Isgaards Stimme hauchig zart und leise. Sie umschmeichelt die Songs zauberhaft und lässt den Hörer entspannen und entfliehen. Manchmal fühlte ich mich etwas an ENYA oder LOREENA MCKENNITT erinnert. Allerdings ist Isgaards Musik nicht wirklich keltisch oder besonders folkloristisch.

Die Instrumentierung klingt recht modern, ist aber nie aufdringlich. Immer lässt sie genügend Platz für die Stimme. Das Stück "Fly" konnte mich mit einem sehr stimmungsvollen Gitarrensolo am Schluss
gleich fesseln. "I want to fly and leave it all behind..." Genau das kann man mit diesem Album, wenn man sich darauf einlässt.

Beim Hören des Albums habe ich mir des öfteren gewünscht Isgaards Stimme würde etwas variabler eingesetzt werden, denn fast immer bewegt sie sich in mittelhohen Kopfstimmenlagen. Ein wenig mehr Mut und Kraft würde der Musik sicherlich gut tun, denn auf Dauer ist der Gesang in der Form für mich etwas zu monoton.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ