false gods

false gods Hot

Ecke Buck   02. Januar 2017  
false gods

Musik

Interpret/Band
Unter-Genre
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
7,0

Als Intro leitet das erste Stück ‚Metrum‘ das Album der aus dem Ruhrpott stammenden Band ein. Und dann bricht sich der harte Kern der Musik Bahn, die die Herren spielen, denn hier ist Metalcore angesagt und es wird laut! Die 12 Stücke des Albums, das ruhige ‚Metrum‘ mitgerechnet, das nur knapp eine Minute bietet, aber nicht das kürzeste Stücke der Platte ist – hier macht das ruhige Zwischenspiel ‚Tenebris‘ mit 43 Sekunden Konkurrenz – setzt auf Gitarrenwände und raue Shouts. Produziert wurde die Scheibe von Marc Götz von Caliban, der in Sachen Härte weiß wo es lang geht.
Etwas ungewöhnlich mutet der letzte Track ‚Frustra‘ auf der CD an, bietet er doch eher entspannte Klänge mit Meeresrauschen.
 
Für Metalcore-Fans dürfte dieses Debüt-Album eine gelungene Bereicherung für die Sammlung darstellen.
© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ