cold like war

cold like war Hot

Michael Brinkschulte   06. Januar 2018  
cold like war

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
8,0

Nach einem sphärisch anmutenden Einstieg mit elektronischen Klangebenen, gibt das Album schnell preis, das es sich bei weitem nicht um ein ruhiges Elektro-Album handelt, sondern um Metalcore. Gitarren, Drummer und Bassist lassen es ebenso krachen, wie die beiden Sänger, der eine mit brachialen Shouts der andere mit eingängigem Klargesang zu punkten weiß. Doch reiner Metalcore ist das nicht, was die Band da im weiteren Verlauf des Albums anbietet.
Zuweilen bedient man sich Hymnen artiger Passagen, die vom harten Grundgewand ablenken, um dann wieder die brachiale Schiene weiter zu fahren. So ist das Album ein musikalischer Zwiespalt, der sowohl Aggression als auch versöhnende eingängige Melodien im Gepäck hat. Mit ‚Encoder‘ wendet sich das Werk dann stilistisch ein wenig in Richtung Industrial-Metal, um dann im Anschluss wieder ins ursprüngliche Fahrwasser zurück zu kehren. Doch der nächste Stilbruch in poppiges Gefilde folgt auf den Fuß mit ‚promise me‘.
 
Wer das Wechselspiel zwischen hart und melodisch mag, ist hier genau richtig!
© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ