Poem Pot Plays Pantano

Poem Pot Plays Pantano Hot

Ecke Buck   03. August 2020  
Poem Pot Plays Pantano

Musik

Interpret/Band
Unter-Genre
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
5,0

Manchmal kann lautmalerische Performance auch ein wenig zu weit gehen, bzw. beginnt dem Hörer massiv auf den Nerv zu gehen. So beim dritten Stück dieses Albums, das eine Mixtur aus Jazz, experimentellem Sound, Singer-Songwriter-Stimmung bietet, die mit Improvisationen gespickt sind. Das Trio um Namensgeberin und Sängerin Dalia Donadio bringt nur mit Stimme, Gitarre (Urs Müller) und Kontrabass (Raphael Walser) eine ganz eigene Klangpräsentation der auch für die Kompositionen verantwortlich zeichnenden Frontfrau, die hier die lyrischen Texte des Poeten Daniele Pantano vertont.
Zuweilen geht der improvisatorische bzw. experimentelle Klangreigen ein wenig zu weit, was dem Hörer einige Toleranz abverlangt. Hingegen sind andere Stücke melodisch und atmosphärisch ansprechend. Somit bleibt nur die Empfehlung selbst zu entscheiden, ob das Album gefällt. Mich reißt es nicht vom Hocker.
© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ