In Rom Hot

Nico Steckelberg   17. September 2017  
In Rom

Musik

Interpret/Band
Unter-Genre
Format
CD
Anzahl Medien
1

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
8,0

Showmaster, Pianist und Sänger Götz Alsmann lebt für seine Kunst. Seit Jahrzehnten ist er seinem äußeren Erscheinungsbild treu geblieben. Und auch seine musikalischen Outputs zeugen von Retro-Charme mit der gewissen Portion Eleganz. 
 
Nachdem Alsmann 2011 sein Pariser Themenalbum und 2014 den Nachfolger über den Broadway veröffentlicht hat, kommt er nun mit seiner Band nach Rom. Dabei greift er vor allem die berühmten Schlager-Monzetten der Fünfziger- und Sechzigerjahre auf, die Opa und Opa damals auf dem Weg in den Italienurlaub im Radio gehört haben. Das Ganze selbstverständlich sehr jazzig interpretiert und mit musikalischem Esprit gespielt, so wie man es von Götz Alsmann erwartet. 
 
Von beschwingtem Hochgefühl („Quando Quando Quando“, „Azzurro“, „Carina“, „Ciao, Ciao, Ciao“, „Marina“) über Romantik („Die Schönste der Erde“, „Das kann der Anfang unserer Liebe sein“) bis hin zu Sehnsucht und Melancholie („Schau dir den Mond an“, „Schau dich nicht um“, „Du bist nicht glücklich“) ist eigentlich alles mit dabei, was der frühe Italienurlauber mit seinem liebsten Reiseziel verbindet.
 
„Götz Alsmann in Rom“ bietet also jede Menge Nostalgie in superguter Tonqualität, hervorragend produziert, und dennoch – auf Grund des Genres – vermutlich sehr individuelle Geschmackssache.
© 2002 - 2022 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ