Lion           Hot

Nico Steckelberg   09. Juni 2014  
Lion

Musik

Interpret/Band
Unter-Genre
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
10,0

Altes Eisen? Ha! Der Löwe brüllt lauter als jemals zuvor!
Peter Murphy, Gründer von Bauhaus, ist wieder da. Diesmal mit „Lion“, seinem zehnten Studio-Album. Es geht straight nach vorn! Dunkel, druckvoll und so charismatisch, dass niemand auch nur andeutungsweise in Frage stellen würde, wer hier bitteschön der Godfather of Goth ist.

Produziert von Youth (Killing Joke, The Verve, Paul McCartney) setzt das Album mit einem analogen Synth-Sound, einem druckvollen Rock-Beat und Murphys selbstbewusst ausdrucksvollen Stimme von Anfang an ein Statement nach dem anderen. Nach kurzen tanzbaren Stücken, die nur partiell oberflächlich das Fahrwasser des Rocks verlassen, kommt es in der Mitte von „Lion“ zu einem Melody-Overflow. Die Stücke „Compression“, „The Holy Clown“ und „The Rose“ haben so starke Hooklines, dass man sich fast davon erholen möchte, wie viel Emotion Murphy da durch seine Musik und seine Stimme transportiert. Der Hörer inmitten eines emotionalen Windkanals! Stark!

Die Qualität reißt auch zum Ende des Longplayers nicht ab. Hier kommen dann klassische Gothic-Rock-Songs wie „Eliza“ oder tragende elektronische Rockballaden wie „Loctaine“ oder „Lion“ zum Tragen.

Peter Murphys „Lion“ – Wahnsinnig gut komponiert, produziert und gesungen. Nicht annähernd so überraschend wie das 2002er Album „Dust“, dafür zu 100% konzentriert auf seine Kernkompetenz: Dunkle Rockmusik in Perfektion.

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ