Gothic Visions IV Hot

Michael Brinkschulte   07. Juli 2013  
Gothic Visions IV

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
8,0

Mit einer prall gefüllten Kombination aus Audio- und Videotracks auf zweit Ton- bzw. Bildträgern geht die Gothic Visions Reihe in die vierte Runde. Zuerst einmal ein Blick auf die reine Audio CD, die mit 78 Minuten Spielzeit und 18 Songs gefüllt ist. Hier finden sich an erster Stelle DOLOR mit ‚Tanz der Schatten‘ gefolgt von mal mehr mal weniger bekannten, dafür aber musikalisch gut ausgereiften Formationen wie Erato, Reptyle, The Murderous Mistake oder Felsenreich, um nur einige zu nennen. Die Tonqualität ist durchweg hervorragend und hinsichtlich der musikalischen Ausrichtung bewegt sich alles im betitelten Gothic Bereich mit unterschiedlichen Stilformen, die zum Teil weit gefasst sind, so treffen Gothic Rock, Minimal und vieles mehr aufeinander.

Die DVD beinhaltet sage und schreibe 58 Musikvideos unterschiedlicher Formationen von bekannten Künstlern wie The 69 Eyes, The Mission oder Die Perlen angefangen über The Arch bis hin zu bisher weitegehend unbekannten Bands. Alle Videos hier unter die Lupe zu nehmen würde den Rahmen sprengen, aber es kann klar festgestellt werden, dass bei der Masse für jeden das Richtige dabei sein dürfte. Die Bild- und Tonqualität ist weitgehend gut, es gibt aber auch Ausnahmen, wie das Video von Fundetta mit dem Titel 'Sado Maso', bei dem man zwangsläufig der Frage anheim fällt, ob die Formation das wirklich ernst meint.
Hinsichtlich des Bildformates sind die Videos weitgehend im 16:9 Format gedreht bzw. aufgearbeitet, bei einigen Ausnahmen liegt 4:3 Format vor.

Zusätzlich befindet sich auf der DVD auch noch eine Sammlung von 35 Audio Tracks, die neben vielen unbekannteren Künstlern Songs von Berliner Bomben Chor, Eden Weint Im Grab oder Die Perlen beinhaltet. Ein besonderer Leckerbissen für Nostalgiker stellt die Live Version des Shock Therapy Stücks ‚No fear of Death‘ dar.
Zuletzt sind auf der DVD noch ein paar Trailer zu finden, die aber eher als Nebensache und netten Bonus bezeichnet werden können.

Insgesamt eine prall gefüllte Sammlung mit viel ansprechendem Musikmaterial, die über 510 Minuten Spielzeit Audio + Video bietet. Da stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis! Man muss sich allerdings auf die breite Auslegung des Gothic-Begriffes einlassen können!

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ