Live in Concert Hot

Nico Steckelberg   14. Dezember 2019  
Live in Concert

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
10,0

Es ist schon wie die Quadratur des Kreises, einerseits ein gefeierter Star der internationalen Musikszene zu sein und gleichzeitig ein zurückgezogenes, fast intimes Livealbum zu veröffentlichen, das die eigene Geschichte im übertragenen Sinne nacherzählt. 

Meluas aktueller Live-Mitschnitt entstand im Dezember 2018 während eines Konzerts in der Londoner Central Westminster Hall. Ein historischer und sakraler Ort, dessen Atmosphäre sich auch akustisch auf die gesamte Aufnahme erstreckt. 

Katie Melua spielt nicht nur gemeinsam mit dem Gori Women’s Choir, einer deutlichen Verbindung zu ihren Georgischen Wurzeln, sondern eröffnet das Konzert zudem mit dem georgischen Volkslied „Tu Ase Turpa Ikavi“. Das ist selbstbewusst und ein starkes Zeichen dafür, seine Herkunft nicht zu verleugnen, sondern sie als Geschenk zu feiern. Auch Meluas Leben in der neuen Heimat wird thematisiert, Lieder wie „Belfast“ zeugen davon. 

Es fehlen auch keine weihnachtlichen Stücke, so intoniert sie „O Holy Night“ zusammen mit dem Chor. Sie spielt ihre bekanntesten Hits im angenehm reduzieren, akustischen Gewand („Nine Million Bicycles“, „The Closest Thing to Crazy“). Und sie bringt wunderschöne Coverversionen großer Klassiker der Popmusik hervor: „What a Wonderful World“, „Wonderful Life“, „Fields of Gold“ oder „Diamonds are Forever“. Und dann und wann stimmt der Frauenchor mit ein und hebt die Musik auf ein himmlisches Stimmungs-Niveau.

Ganz tolle Musik zu Weihnachten. Intim, persönlich, freundschaftlich. 

Die Doppel-CD erscheint mit Begleitbuch und vielen Fotos der Tour und des aufgezeichneten Konzerts. 
© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ