Classiçal Hot

Ecke Buck   28. Januar 2017  
Classiçal

Musik

Veröffentlichungs- Datum
20. Januar 2017
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
4,0

Die Haçienda war ein in den frühen Achtzigern gegründeter Club, hinter dem das damalige Label von New Order steckte. Peter Hook, New-Order-Mitglied, legt damals dort auf, zusammen mit seinen Kollegen Graeme Park und Mike Pickering. Alte Liebe rostet nicht, und so waren die drei im letzten Jahr zusammen auf Clubtour. Jetzt erscheint mit „Classiçal“ das passende Album dazu, das zusammen mit den Manchester Camerata Orchester entstanden ist.
 
Vermutlich kommt der Stoff auf der Bühne gut an. Möglicherweise ist da auch der optische Eindruck wichtig, um den Vibe zu spüren. Doch beim Hören auf der heimischen Anlage kommt außer Monotonie und Langeweile nicht viel an. Die Melodien sind flach, die Beats uninspiriert geradlinig  und das Orchester ist so dosiert, dass man es zu wenig wahrnimmt um als roter Faden zu diesen, jedoch deutlich genug um störend zu wirken. Es kommt dann zu Augenblicken à la: „Hä? Was ist das denn da gerade?“ 
 
Da hilft es noch nicht einmal, wenn die beliebten ersten Takte von New Orders Klassiker „Blue Monday“ anstimmen. Hier zeigt sich die Schwäche des Konzepts: Der Song ist nicht alternativ genug um wie eine Neuinterpretation zu wirken. Gerade deshalb wirken die wenigen neuen Orchester-Elemente eher störend und man fühlt sich animiert, das Classiçal-Album sofort auszumachen und sich New Order im Original anzuhören. Und lahme, gefühlte Endlos-Tracks wie „2 Hype“ oder das extrem nervige Wiederbeleben des Neunziger-Eurotrashs „Ride on Time“ machen es nicht besser. 
 
Ganz wenige Lichtblicke hier, auf dieser CD. Live mag das wesentlich anders aussehen, wie die Erfolgsgeschichte vermuten lässt.
© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ