The Very Baddest of ZZ Top

The Very Baddest of ZZ Top Hot

Raimund Steckelberg   14. Juli 2014  
The Very Baddest of ZZ Top

Musik

Interpret/Band
Format
CD
Anzahl Medien
2

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
8,0

Mit Gründung der Band im Jahr 1969 in Houston, Texas, traf sie mit ihrer Mischung aus
Texas Blues, Bluesrock, Boogie und Hard Rock den Nerv und Geschmack einer mittlerweile
millionenfachen Anhängerschaft. Nach anfänglich „zähem“ Beginn ihrer Karriere wurde die Band bis 1976 zu einer der meist-verkauften Rockbands ihrer Zeit.

In den 80er-Jahren wuchs eine immer größer werdende Fangemeinde bei den Touren von ZZ TOP in Konzerthallen und Stadien heran. Die seit Ende der 70er Jahren zugelegten Markenzeichen wie lange Vollbärte, das Tragen von langen Trenchcoats und dunklen Sonnenbrillen trugen dazu bei, den Identifikations-Faktor hoch zu halten.

Mehr als 50 Millionen Tonträger konnten ZZ TOP in den 45 Jahren seit Gründung verkaufen, 2004 wurden sie in die Rock´nRoll Hall of Fame aufgenommen. Noch immer gelten sie als Inbegriff des bodenständigen Boogie-Rocks.

Mit der jetzt pünktlich zum Start ihrer Welttournee veröffentlichen Doppel-
CD erhält man einen Eindruck über die gesamte Bandbreite der Schaffenskraft des Trios.
Seitens der Band ist man froh, dass das Material, das im Laufe der Zeit immerhin von drei
unterschiedlichen Labels veröffentlicht wurde, nun „unter einem Dach“ zusammengeführt werden konnte.

Die Doppel-CD ist von der Auswahl der Titel her kurzweilig angelegt und gibt die Beständigkeit der Band wider. Der Hörer hat nie den Eindruck aufkommender Langeweile oder den Wunsch, den ein´ oder anderen Song „zu überspringen“.

Alles in Allem handelt es sich um einen gelungenen Mix aus 45 Jahren Bandgeschichte (wie viele Bands können das schon von sich behaupten?).

© 2002 - 2022 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ