Step 13

Michael Brinkschulte   21. Oktober 2021  
Step 13

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
8,0

Nach dem Schicksalsschlag des Verlusts des Gründungsmitglieds Jake Black, der 2019 verstarb, ließ sich die Band nicht aufhalten, bewältigte ihre Trauer auch auf der Bühne, indem das verstorbene Bandmitglied als Puppe mit auf der Bühne weilte. Nun kommt mit „Step 13“ das dreizehnte Album der Band an den Start und bringt tanzbaren Party-Sound mit, der sich keinen musikalischen Grenzen unterwirft. Mit dem stimmgewaltigen Rob Spragg an der Spitze rockt die Truppe mit einem Mix aus Country, Blues, Elektro-Beat, Punk, Jazz und mehr in ebenfalls 13 Songs die Hütte.
Eingängig, humorvoll verarbeitet die Band u.a. Gesellschaftskritik aber auch den Fortgang ihres Bandmitglieds. Doch aller Trauer zum Trotz geht es weiter. Sänger Rob Spragg hat da eine ganz klare Ansage zu Todesumständen und dem Umgang damit gemacht, die im Infoblatt zum Album als O-Ton verzeichnet ist. Abschließend heißt es: „Ja, wir können zusammen weinen, aber wir können immer noch eine Party feiern, versteht ihr?“ Und genau so wird es auf dem Album zelebriert, wenngleich auch balladeske Songs dabei sind, die eine gewisse Melancholie vermitteln.
© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ