Summer conquered by Rain

Summer conquered by Rain Hot

Nico Steckelberg   14. April 2009  
Summer conquered by Rain

Musik

Interpret/Band
Veröffentlichungs- Datum
01. April 2009
Format
CD
Anzahl Medien
1

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
7,0

Amit Erez ist ein israelischer Singer-/Songwriter. Hierzulande bekannt geworden ist er durch die Band Eatliz. Im April erscheint nun sein neues Soloalbum „Summer conquered by Rain“. Es ist inzwischen das vierte Album des israelischen Musikers. Und dieses wird gemäß Produktinformation nur digital vertrieben. Allerdings liegt uns eine sehr schön aufgemachte CD vor, vermutlich wird das Album also auch als „Scheibe“ im Handel verkauft.

Die Musik an sich braucht ihre Zeit, um zu wirken. Beim ersten Hören hat sie mich nicht berührt. Dann bemerkte ich jedoch, dass mir noch Tage später Strophe und Refrain des Opener-Songs „Postcard“ durch den Kopf ging. Ein toller Wiedererkennungswert. Die Melodien sind aber ansonsten keine Ohrwürmer, die Stimmungen schwanken stark. Dur und Moll wechseln sich in unvorhersehbarer Weise ab, und das macht es einerseits spannend und interessant, andererseits aber auch schwer, sich heimisch zu fühlen in den Liedern. Kompositorisch sehe ich Erez nicht unweit von Steven Wilson entfernt, der eine ähnliche Herangehensweise an Songs an den Tag legt. Doch Erez wird den schwerer verdaulichen Alternative-Touch nicht los.

Das Unstetigkeit ist es letztlich, die dieses Album mit sehr guten, stimmungsvollen Momenten, abwertet. Die tollen Momente finden sich z.B. in Songs wie dem oben genannten „Postcard“, „Fortuna“, „Falling Trees“ oder „Cinnamon scattered along your Shoulders“. Diese Momente machen das Album hörenswert. Hier steckt sehr viel Potenzial!

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ