1984 Hot

Nico Steckelberg   14. April 2009  
1984

Hörspiel

Hörspiellabel/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
2

Rückentext

Big Brother is watching you! 1948 beendete George Orwell seinen letzten großen Roman, die legendäre Anti-Utopie »1984«: Auf der Erde gibt es nur noch drei totalitäre Supermächte. Nach außen führen sie Scheinkriege, nach innen unterdrücken sie ihre Völker. Winston Smith arbeitet im »Wahrheitsministerium« Ozeaniens mit an der systematischen Verfälschung der Geschichte. Bis er beginnt, ein geheimes Tagebuch zu führen, und die lebensfrohe Julia kennenlernt .
Die legendäre Hörspiel-Inszenierung von Christoph Gahl mit Ernst Jacobi,
Angela Winkler, Dieter Borsche, Helmut Käutner und anderen prominenten Sprechern zeichnet sich aus durch die beklemmende und spannende Atmosphäre, in der immer wieder Funken menschlicher Hoffnung aufscheinen.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
10,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
4,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
8,2

George Orwells düstere Zukunftsvision „1984“ hat bereits einige Jahre auf dem Buckel, was daran zu erkennen ist, dass das Jahr, in dem diese Science-Fiction-Geschichte spielt, bereits 25 Jahre in der Vergangenheit liegt. Das ändert aber nichts an dem Schrecken, den sie nach wie vor verbreitet. Man stelle sich eine Welt vor, in der alles geregelt ist. Eine Welt, in der Gefühle überflüssig sind und die Sprache auf ein Notwendiges zusammengestrichen wird. Willkommen in der Welt des „Big Brother“, denn Orwell hat eben dieses politische Konstrukt des „Großen Bruders“, der alles sieht und mitbekommt, mit 1984 erfunden. Noch heute dienen Elemente der Erzählung als Inspirationsquelle für Gameshows und Kinofilme (z.B. „Die Insel“). Und das ist auch nicht verwunderlich, denn 1984 ist so erdrückend und beängstigend, man mag es sich nicht vorstellen.

Der Audioverlag hat das Hörspiel von Deutschlandradio Kultur aus dem Jahr 1977 im Jahre 2003 auf 2 CDs in einem schönen DigiPak mit informativem Booklet wieder veröffentlicht. Auch wenn ebenfalls das Hörspiel einige Jahre auf dem Buckel hat, nimmt der Zahn der Zeit nichts von der erdrückenden Atmosphäre. Die Sprecher agieren mit minimalen emotionen, alles wirkt sehr steril. Lediglich die Musik klingt antiquiert (Blasorchester), was zu verzeihen ist.

Unter den Sprechern finden sich Ernst Jacobi, Angela Winter, Dieter Brosche u.v.w. In einer Nebenrolle ist auch Klaus Naegelen zu hören, der Jahre später als „Professor Futura“ in den Jan-Tenner-Hörspielen eine seiner bekanntesten Rollen sprach.

Fazit: Das Hörspiel 1984 stellt Orwells Anti-Utopie und Schreckensbild eines totalitären Staats hervorragend dar und lebt von seiner bewußten Sterilität.

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ