und die Jablotschkowsche Kerze

und die Jablotschkowsche Kerze Hot

Michael Brinkschulte   29. Mai 2011  
und die Jablotschkowsche Kerze

Rückentext

Düsseldorf, 1888. Das 600-jährige Jubiläum der Stadt wird mit einem gebührenden Feuerwerk gewürdigt. Mitten im Getümmel: Friedrich Sonderbergs Neffe Gregor, der kürzlich einen Arbeitsplatz in der Lampenfabrik Krump angetreten hat. Am nächsten Morgen wird Heinrich Krump tot in den Trümmern seiner Fabrik gefunden. Gregor beteuert seine Unschuld – doch der Einzige, der jetzt noch zu ihm hält, ist sein Onkel Friedrich Sonderberg …

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
10,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
10,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
9,4

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Mit 14 Stimmen wurde diese Folge eingespielt, die wieder auf durchweg namhafte Sprecher zurückgreift. Die Atmosphäre dieser Krimi-Folge nimmt den Hörer gefesselt mit bis zum Ende. Am Ende steht diesmal nicht ein Auszug aus Sonderbergs Notizen, sondern aus „Minnies Notizen“, mit dem Titel „Minnie pocht“.
Die beiden CDs sind wieder in einem ansprechend gestalteten Digipack untergebracht.


Resümee/Abschlussbewertung mit Schulnoten:

Diese dritte Folge der Serie steigert die Spannung im Gegensatz zur zweiten deutlich. Der Hörer bekommt eine gelungene Mischung aus humorvollen Passagen und hervorragender Kriminalistik geboten. Durch die perfekte Sprecherleistung und die gelungene Story mit historischen Bezügen entwickelt sich ein Spannungsbogen, der bis zum Ende nicht abreißt.
Ein Krimihörspiel wie es sein soll!

Note 1

© 2002 - 2022 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ