Terror hinter Gittern

Terror hinter Gittern Hot

Michael Brinkschulte   07. Mai 2015  
Terror hinter Gittern

Rückentext

30 Tage vor Verbüßung seiner Haftstrafe wird Marc Adam in das neue Hochsicherheitsgefängnis in Magdeburg verlegt, genannt „Der Kerker“.
Hier regiert Anstaltsleiter Dr. Seifert mit eiserner Faust. Immer wieder gerät Marc dort in gefährliche Auseinandersetzungen. Nach dem Mord an einem Mithäftling fällt der Verdacht deshalb sofort auf ihn. Marc hat bald das Gefühl, sich selbst nicht mehr trauen zu können.
Denn es fällt ihm zunehmend schwerer, zwischen Wahn und Wirklichkeit zu unterscheiden.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
8,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,4

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Der 17. Thriller der Reihe aus der Feder von Markus Topf, setzt einmal mehr auf gute Stimmen, die unterstützt von Musik und Soundeffekten ein grandioses Hörerlebnis eröffnen. Die 20 Sprecher, die an dieser Folge beteiligt sind, kann der Hörer auf der Booklet-Rückseite nachlesen. Dort ist auch ein Verweis auf das Musikstück, das traditionell hinter dem Hörspiel untergebracht ist. Im Booklet finden sich vielfältige Verweise auf andere Produktionen.


Resümee/Abschlussbewertung:

Marc Adam, gesprochen von Asad Schwarz, wird in diesem Hörspiel von einem Gefängnis in ein anderes verlegt. Eigentlich stand eine ruhige Zeit vor der baldigen Entlassung ins Haus, doch nun geht es für Marc in die sprichwörtliche Hölle. Ein moderner Knast, der nicht nur moderne Überwachungsgeräte hat, sondern auch ein Hochsicherheitstrakt, der mit übelsten Mitgefangenen aufwartet. Doch die Gefahr lauert nicht nur in den Reihen der Gefangenen.

Mit einer spannend angelegten und mit einigen überraschenden Wendungen aufwartenden Story geht ‚Mord in Serie‘ diesmal einen etwas anderen Weg. Weniger mysteriös und Horror behaftet, doch dafür Thriller-Unterhaltung in einem Umfeld, das so in der Serie bisher noch nicht auftauchte. Überaus spannende dynamische Unterhaltung, die den Hörer bis zum Ende mitreißt.

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ