Am Rande der Finsternis

Am Rande der Finsternis Hot

Nico Steckelberg   15. August 2010  
Am Rande der Finsternis

Rückentext

In Schonen begeht eine Teenagerin Selbstmord. Die Ermittlungen führen Linda Wallander schließlich an deren Schule. Dort wurde die Tote offenbar misshandelt - ein schreckliches Schicksal, das derzeit auch andere Schülerinnen betrifft. Mit ihrem Kollegen Stefan Lindman versucht Linda, dem tödlichen Komplott auf den Grund zu gehen...

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
10,0
Soundtrack 
 
10,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
9,4

Ein junges Mädchen wird gezwungen, ihren Körper für Geld zu verkaufen. Doch die Geschehnisse finden nicht in irgendwelchen Randbezirken irgendwelcher anonymer Großstädte in Osteuropa statt, sondern in Nystad, Schweden. Gleichzeitig verschwindet der Vater eines Mädchens, das sich das Leben nahm. Zunächst zwei unzusammenhängende Fälle, doch es steckt wie immer mehr dahinter.

Folge 3 der Wallander-Hörspielserie von Sven Stricker entführt den Hörer in eine Welt „Am Rande der Finsternis“. Und das ist tatsächlich wörtlich zu nehmen, denn die Düsternis von Mankells Geschichte, die Trostlosigkeit und schroffe Unfassbarkeit, mit der er sein Publikum konfrontiert, ist gnadenlos.

Das Hörspiel ist wie immer hervorragend umgesetzt. Auf der erzählerischen Ebene muss Kommissar Wallander alias Axel Milberg eine persönliche Krise bewältigen, wobei ihm die Dur-Akkorde der Geschichte nicht so gut glücken wie sein himmlisch trockener Sarkasmus. Ulrike C. Tscharre hat als Linda Wallander emotional ebenfalls wieder so manches einzustecken. Ihre Nebenerzählerrolle (neben dem Haupterzähler Andreas Fröhlich) halte ich nach wie vor für sehr erfrischend und abwechslungsreich. Besonders hörenswert ist Eckart Dux in der Rolle des Ole Svendsen, die einen stimmungsmäßig mal so richtig runterzieht.

Der Soundtrack von Jan Peter Pflug ist jazzig, minimalistisch, erdig, stilvoll.

„Am Rande der Finsternis“ ist hart und düster und geht alles andere als zimperlich mit den Statistenrollen und deren Schicksalen um.

© 2002 - 2022 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ