Peer & Gynt Hot

Michael Brinkschulte   11. November 2013  
Peer & Gynt

Rückentext

Eine schallende Ohrfeige als freundliche Begrüßung? In der Welt der Trolle ist das ganz normal. So zumindest lernt Peer von der jungen Prinzessin Gynt. Alles, was in der Menschenwelt als richtig und höflich gilt, ist in der Trollwelt unanständig und falsch – und umgekehrt. Kein Wunder, dass das zu Hause erstmal niemand glauben will!

Die wunderbar witzige Geschichte von Sams-Autor Paul Maar und Christian Schildowsky wird in der Hörspiel-Fassung mit großartiger Musik und vielen tollen Songs inszeniert.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
6,0
Gesamtwertung 
 
8,0

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Zehn Sprecher hauchen den Figuren in Menschen- und Trollwelt Leben ein. Allen voran in den Hauptrollen Jens Wawrczeck und Effi Rabsilber, die ihre Sache hervorragend machen.
Gesprochen und gesungen, mit einer herrlich schrägen Atmosphäre, wartet diese Produktion von hr2 Kultur aus dem Jahr 2010 auf.
Das begleitende Booklet beinhaltet neben Trackliste und Sprecheraufstellung die Vita der Autoren.


Resümee/Abschlussbewertung:

Peer gerät mit seiner Mutter immer wieder aneinander. Und auch sein Dorflehrer ist nicht mit ihm zufrieden. Beide denken er lügt, wenn er Geschichten von Trollen erzählt. Und auch Gynt, die Trollprinzessin, deren Bekanntschaft Peer macht, wird von den Trollen nicht ernst genommen, wenn sie von Menschen erzählt.
Rasant entwickelt sich die Geschichte um die beiden Protagonisten, die in ihrer Welt anecken, sich aber glänzend verstehen.

Eine grandiose Hörspielumsetzung, bei der der Hörer gerade von Jens Wawrczeck dessen selten genutzter Fähigkeit zu singen überrascht wird. Die wechselhafte Geschichte mit viel Humor bietet nicht nur beste Unterhaltung für die Zielgruppe ab 7 Jahren, nein, gerade Erwachsenen wird hier einmal mehr ein Spiegel vor gehalten.

© 2002 - 2022 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ