Sakuro, der Dämon Hot

Michael Brinkschulte   12. Dezember 2010  
Sakuro, der Dämon

Rückentext

Langsam senkte sich die Schutzwand hinab. Unter dem Sarg begann es glutrot aufzuleuchten. Die Trauergäste spürten die Hitze, die aus dem immer kleiner werdenden Durchlass strahlte. Flammen schlugen links und rechts vom Sarg in die Hölle. Und dann, nur Sekunden bevor sich das Schutztor ganz schloss, schallte ein gellender Schrei aus dem Ofenschacht. Der Fluch von Sakuro, dem Dämon, fand seine Erfüllung. Die Katastrophe nahm ihren Lauf.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
10,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,8

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Fünfzehn Sprecher sind mit Rollennamen, weitere zehn als weitere Sprecher im Booklet verzeichnet. Diese 25 Sprecher geben, wie auch die Macher des Sounds, ihr Bestes und bauen eine mitreißende Atmosphäre auf.
Die Covergestaltung, die auch unter dem Tray zu finden ist, deutet inhaltliche Aspekte an. Im Innern des Booklets findet sich eine Aufstellung der bisher und noch kommenden Folgen mit Coverbild, sowie die Sprecherliste.


Resümee/Abschlussbewertung mit Schulnoten:

Langsam findet sich das bekannte Umfeld von John Sinclair zusammen, wie wir es in der „normalen“ Serie zu finden ist. Dieses Mal stößt Sheila Hopkins hinzu, die von Daniela Hoffmann gesprochen wird (und nicht umgekehrt, wie es in der Sprecherliste abgedruckt ist).
Die Geschichte setzt neue Facetten in das Puzzle um John Sinclair ein und John entdeckt immer mehr, dass er eine größere Rolle inne hat, als er glaubt.
‚Sakuro, der Dämon‘ stellt zudem einen Wendepunkt im Leben von Bill Conolly dar, der, grandios dargestellt von Detlef Bierstedt, die Liebe entdeckt. Eine gelungene Folge, die sowohl Spannung, als auch Grusel und menschliche Züge enthält.

Note 2+

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ