In Satans Diensten Hot

Michael Brinkschulte   14. September 2015  
In Satans Diensten

Rückentext

Inspektor John Sinclair wurde ermordet, der Leichnam bestialisch zugerichtet. Scotland Yard setzt alle Hebel in Bewegung, um die Umstände des Mordes aufzuklären. Alles deutet auf eine dämonische Intrige hin. Doch dann taucht plötzlich ein Mann im Büro von Superintendent Sir James Powell auf, der sämtliche Ermittlungsergebnisse in einem neuen Licht erscheinen lässt. Sein Name: John Sinclair!

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
8,2

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Rund 20 Sprecher sind an dieser Folge beteiligt, die auf dem Band 105 der Gespenster-Krimis aufbaut. Hörspielskript-Autor und Regisseur Dennis Erhardt baut einen mit Musik und Soundgewand sinnvoll unterstützten Plot auf.
Das Cover zur Folge erscheint im ersten Moment etwas unpassend, und doch greift es eine Sequenz des Hörspiels auf. Im Booklet sind die bisherigen Folgen mit Coverabbildung abgedruckt, zudem sind wie immer die Sprecher verzeichnet.


Resümee/Abschlussbewertung:

John Sinclair wird ermordet. Ein Schreckensereignis, das seinen Freund Bill Conolly und dessen Freundin ebenso schockiert, wie Johns Vorgesetzten Sir James Powell. Doch nicht alles ist wie es scheint und so entspinnt sich ein dramatisches Spiel um Verwechslung, Bedrohung und dämonische Intrigen, in denen Dr. Tod seine Finger stecken hat.

Eine gelungene Folge, die schlüssig die Vorkommnisse erzählt, wenngleich die Gesamtauflösung des Falles recht plötzlich verläuft.

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ