Die Rückkehr (1/2) Hot

Michael Brinkschulte   28. April 2012  
Die Rückkehr (1/2)

Hörspiel

Serienname
Folge Nr.
1
Hörspiellabel/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
1

Rückentext

Mein Name ist Larry Brent, ich bin Agent der PSA, der psychoanalytischen Spezialabteilung. Die PSA kümmert sich um mysteriöse, paranormale Verbrechen, die mit dem rationalen Menschenverstand nicht zu erklären sind. Ich arbeite im Dienste der Menschheit und bekam von David Gallun, alias X-RAY-1, einen neuen Auftrag erteilt. Im alten Herrenhaus des Lords of Dempsey gab es ein Blutbad. Scotland Yard fand zwölf grausam zugerichtete Leichen. Abgetrennte Körperteile waren im gesamten Gebäude verstreut, es gab nur einen Überlebenden. X-RAY-1 setzte daraufhin seine besten Agenten auf den Fall an… Iwan Kunaritschew, Morna Ulbranson und mich, Larry Brent alias X-RAY-3. Im Dempsey-Anwesen erwartete uns das blutrünstige Grauen, und es kam zum Kampf auf Leben und Tod…

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
10,0
Gesamtwertung 
 
8,8

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Mit einem mitreißenden Sound- und Musikgewand geht Larry Brent erneut in Serie. Das Sprecherteam dieser neuen Inszenierungen greift auf bekannte Sprecher zurück. Jaron Löwenberg verkörpert Larry Brent, David Nathan ist Iwan Kunaritschew, Karen Schulz-Vobach leiht Morna Ulbrandson ihre Stimme. Somit sind in den Hauptrollen im Vergleich mit der Europa-Serie neue Stimmen zu hören. Eine aus der alten Serie bekannte Stimme ist jedoch auch in der neuen Serie zu hören, Michael Harck tritt auch hier wieder seine Rolle als sachlicher Chronist an. ‚… 2011 Ortszeit …‘.
Der ersten neuen Folge liegt ein 16 Seiten starkes Booklet bei, in dem ein Vorwort von Constanze Grasmück, der Tochter von Jürgen Grasmück, alias Dan Shocker, nachzulesen ist. Des Weiteren gibt es jeweils Texte von Simeon Hrissomallis und Wolfgang Strauss zum Werdegang und der Entstehungsgeschichte der neuen Hörspielreihe um X-RAY-3.
Der Erstauflage liegt zudem ein Aufkleber bei.

Das Cover bietet sowohl eine neugestaltete Version von Timo Wuerz, sowie als Wendecover die ursprüngliche Covergestaltung des Heftromans.


Resümee/Abschlussbewertung:

Was haben wird darauf gewartet!? Larry Brent ist zurück im Hörspieluniversum. Neue Stimmen, neuer Sound und doch wie eh und je auf der Basis der Heftromane von Dan Shocker.

Russel & Brandon Company haben lange warten müssen, bis die Rechte wieder frei waren, um sich den Wunsch nach einer Umsetzung der Werke von Dan Shocker im Hörspiel widmen zu dürfen. Den Start macht eine Doppelfolge, die mit ‚Die Rückkehr‘ eingeleitet wird. Basierend auf dem Heftroman 110 wurde eine moderne und spannungsgeladene Umsetzung gewählt, die zum Einstieg in die Serie nicht nur auf die Heftvorlage zurückgreift, sondern auch Hintergrundinformationen einbindet, die dem ‚Hörerneuling‘, der Larry Brent bisher nicht kennt, den Einstieg in die Serie bestens ermöglicht.

Larry Brent bekommt es in der ersten Folge mit einem besonderen Gegner zu tun, der für ein Blutbad verantwortlich ist. Doch damit ist nur die Spitze des Eisberges sichtbar. Larry und seine Kollegen bekommen größere Probleme, als sie angenommen haben.

Die Umsetzung ist hervorragend gelungen, verlangt aber vom Hörer der alten Europa Serie sich darauf einzulassen, denn die Charaktere werden nicht allein durch die Stimmen bedingt leicht anders wahrgenommen. Wer sich von einer eins-zu-eins Weiterführung der Serie verabschiedet, an der jeder gescheitert wäre, der dies versucht hätte, bekommt ein Aktion geladenes Hörspiel geboten, das Dan Shockers Werk würdig aufgreift.

Am Ende der ersten Folge steht klar der Wunsch nach sofortigem Hören der Fortsetzung, in der es mit dem Orient-Express auf Reisen geht.

© 2002 - 2022 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ