Der Geist aus dem Totenbrunnen

Der Geist aus dem Totenbrunnen Hot

Michael Brinkschulte   24. März 2013  
Der Geist aus dem Totenbrunnen

Rückentext

Stellen Sie sich vor, Sie erwachen aus dem Schlaf und wissen nicht, wo Sie sich befinden.

Vor Ihrem Fenster läuft ein Trauerzug vorbei und Sie müssen feststellen, dass die Gemeinde gerade dabei ist, Sie zu beerdigen.

Im Spiegel schaut Sie ein ihnen unbekanntes Gesicht entgegen… mit einem Einschussloch in der Schläfe.

Was ist passiert? Was soll das alles? Hat man Sie etwa ermordet?

Genau so ergeht es Leroy Chster und er will das Geheimnis lüften…

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
8,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,6

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Mit acht Sprechern wurde dieses Hörspiel nach einer Vorlage von Cedric Balmore eingesprochen. Von Raimund Junker und Thomas Birker als Hörspiel umgeschrieben, wird die Vorlage gelungen in Szene gesetzt und durch Musik von Carsten Bohn unterstützt, deren Sound den Stil der 80er Grusel Hörspiele aufgreift.
Der Innenteil des Booklets beinhaltet eine Aufstellung von verschiedenen Produktionen. Auf der Rückseite des Booklet sind die Sprecher mit ihren Rollen verzeichnet. Die Covergestaltung greift Teilaspekte des Handlungsstranges auf.


Resümee/Abschlussbewertung:

Leroy Chester steht plötzlich seiner eigenen Beerdigung gegenüber. Er stellt schnell fest, dass er nicht träumt. So stehen die Analyse der Situation und das anschließende Forschen nach der Ursache für seine Situation an. Und so führt sein Weg zu seiner Ehefrau …

Die Story dieses Hörspiels wird schlüssig aufgebaut und spannend erzählt. Der geübte Hörer von Gruselhörspielen fängt schnell an die Geschehnisse auszuloten und kommt zu dem Schluss, dass er den weiteren Vorgang erahnen kann. Doch dies schmälert nicht den Unterhaltungswert der Folge, der durch die Ausrichtung an 80er Jahre Hörspielen nicht nur durch die Musik von Carsten Bohn erreicht wird.
Ein gelungenes Grusel Hörspiel im soliden Mittelfeld der Grusel-Skala.

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ