Asmodinas Todeslabyrinth

Asmodinas Todeslabyrinth Hot

Michael Brinkschulte   05. September 2010  
Asmodinas Todeslabyrinth

Hörspiel

Folge Nr.
58
Hörspiellabel/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
1

Rückentext

Glenda schrie in Todesangst. Das Monster hatte sie gepackt und wie eine Puppe emporgehoben. Jetzt riss das Ungetüm den Rachen weit auf. Spitze Zähne ragten aus dem stinkenden Maul. Dann schnellte der Kopf vor – und die Hauer zielten direkt auf Glendas Halsschlagader.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
6,0
Gesamtwertung 
 
8,0

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?

Mit 14 Sprechern wurde diese Folge eingespielt, die den zweiten Teil einer Doppelfolge darstellt. Musikalisch, soundtechnisch und hinsichtlich der Sprecherleistung ist das Niveau wie für die Serie bekannt hoch.
Das Booklet beinhaltet eine Aufstellung der Sprecher, sowie aller bisherigen Folgen. Vergleicht man die Gestaltung mit der der Sinclair Classics Serie, so stellt man schnell fest, dass die Gestaltung hier zwar im üblichen bekannten Rahmen liegt, aber verglichen mit der neuen Schwester-Serie schwächer ausfällt. Wird doch bei der neuen Serie eine Gestaltung unter dem Tray geboten, die hier fehlt.


Resümee/Abschlussbewertung mit Schulnoten:

John ist in Asmodinas Todeslabyrinth gelangt, in dem Jane Collins und Glenda Perkins gefangen sind. Herrlich amüsant ist das Zusammentreffen der beiden Damen, die einen wahren Zickenterror vom Zaun brechen. Doch es geht natürlich auch spannend und gruselig zu. Myxin und Kara sind mit von der Partie und sorgen dafür, dass John bei seinem Kampf nicht allein ist.
Eine gelungene Folge, die perfekt an die vorherige anschließt und mitreißend bis zum Ende zu fesseln weiß.

Note 2

© 2002 - 2022 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ